Tierschutz - aus der Sicht eines Kaninchenzüchters ???????

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo Thomas,


    Riesen sind jedoch ein paar Nummern größer als Deine Burgunder. Die kannst Du nicht miteinander vergleichen. Ich hatte damals nur die ersten 12 Wochen pelletfrei gefüttert und bekam sie nur mit Mühe und Not auf Gewicht. Die Körperform ließ da auch zu Wünschen übrig.


    Gruß,
    Hubert

  • Guten Morgen,

    ich möchte das Thema "Riesen " hier nicht aufgreifen, wobei es gerade zum Thema Tierschutz durchaus mal angegangen werden sollte.
    Die momentane Situation ist schlicht so, dass Riesen ohne Nahrungskonzentraten nicht auf ihr rassespezifisches Gewicht zu bekommen sind.
    Tierschutzrechtlich stellen sich dabei jedoch schon einige Fragen, darauf möchte ich aber gar nicht eingehen.......vielleicht nur so viel:
    Mir ist keine andere Nutz/Heimtierrasse bekannt, deren Endgewicht nur mit Nahrstoffkonzentraten erreicht werden kann.

    mfg Peter

  • Servus Hubert,

    Riesen sind jedoch ein paar Nummern größer als Deine Burgunder. Die kannst Du nicht miteinander vergleichen.

    Klar sind Riesen reichlich größer als Burgunder, dennoch bin ich so kühn zu behaupten, dass ich diese mit naturnaher Fütterung - auch in der kalten Jahreszeit - gesund über die ersten acht Wochen bekomme, um dann den Nährwert des Futters weiter zu steigern, indem noch Weizen und andere Anreicherungen (Obst, Öle, auch süßes, ungesundes Zeug) zum Kraftfutter dazu kommen.
    An der Stelle muss ich jetzt aber auch die Besonderheiten dieser Rasse achten und dafür Sorge tragen, dass die Entwicklung des Skelettes mit der Gewichtsentwicklung allgemein Schritt halten kann.
    Es darf, kann und soll nicht sein, dass an diesem Punkt die Tiergesundheit züchterischer Eitelkeit geopfert wird, das ist nämlich wieder die Schattenseite der "Ausstellungszucht". Ich denke, Rassekaninchenzucht ist mehr als Zucht für Ausstellungen!


    Gruß


    Thomas

  • Hallo zusammen,
    ich habe zwar keine Erfahrung mit Riesen, doch bei dem was ich so lese geht es darum hohe Eiweißmengen im kleinen Magen unterzubringen, sonst wären nicht solche Produkte wie Ferkelstarter im Spiel. Dies ist mit Heu oder ein paar Salatblättern nicht zu schaffen. Da braucht es richtige Eiweißpflanzen wie die Leguminosen oder auch aus der Kohlfamilie sowie einige Gräserarten im jungen Zustand, die von Natur aus hohe Eiweißgehalte aufweisen. Außer den Leguminosen brauchen die alle viel Stickstoff, was auch eine entsprechende Düngung (mineralisch oder organisch) erfordert.
    Es geht nicht darum beim Kaninchen ein Völlegefühl mit "wertlosem" Zeug zu produzieren sondern den Magen mit gut verdaulichem und gehaltvollem Futter zu füllen. Beim Milchvieh geht man momentan ähnliche Wege, weil Kraftfutter zur Zeit richtig Kohle kostet. Dort gibt es das Motto:" Mehr Milch aus dem Grundfutter".
    Also Grünfutter ist nicht gleich Grünfutter!


    Gruß Klemens

  • Hi,


    da ich hier ohne eigentlich zu wissen warum angesprochen werde ;)?( , ich bin mittlerweile nach mehr als drei Jahrzehnten Rassekaninchenzucht bei jenen Rassen bzw. Farbenschlägen gelandet, die ich immer züchten wollte. Riesen waren bis jetzt keine darunter, sie werden's auch nicht mehr schaffen. :rolleyes::D


    MfG Manfred

  • Hallo zusammen,

    bevor ich in ein längeres WE muss, wollte ich einfach nochmals den letzten Punkte meiner Fragestellung aufgreifen:

    Für wenn ist Tierschutz da - für uns Menschen oder für die Tiere ??????

    Grundsätzlich kann man sicher festhalten, dass das meiste, was von Menschen veranlasst wird, an erster Stelle ihm selbst dient, der Inhalt ist oft zweitrangig. ganz sicher dient auch das TSchG vielen auch zur Gewissensberuhigung, der Sachverhalt ist vielen nicht immer klar. Tierschutz ist also nicht nur ein vordergründiges Argument für wasweissich sondern sollte inhaltlich denen dienen, um die es geht - es geht nämlich um Tiere !!!

    Selbstverständlich fällt es nicht allen leicht dies so zu sehen, wir Menschen sind ja mittlerweile kulturell so ichbezogen geprägt, dass was anders schon exotisch wirkt.

    Als RassekaninchenzüchterInnen dürfen wir allerdings von uns erwarten, dass wir, die wir uns überdurchschnittlich viel und intensiv mit unseren Tieren beschäftigen, sehr wohl die Unterschiede kennen und wissen, dass die Konzentration auf dem Wohl der Tiere liegt - damit meine ich auch SchlachterzüchterInnen, die ihren Tieren bis zum entscheidenden Punkt alles richtig und tiergerecht anbieten wollen.

    Von daher scheint es klar, dass Tierschutz - ernsthaft betrachtet- das Wohl der Tiere im Blick hat - wir haben es doch überhaupt nicht nötig, uns in den Mittelpunkt zu stellen ( übrigens auch ein Argument, dass gerade "theoretische" Tierschützer immer wieder verblüfft und überrascht).

    Gleichzeitig wissen wir aber auch, dass niemand von uns perfekt ist und dass fast alle dazu neigen, die Dinge so zu biegen, bis sie passen - menschlich, in diesem Falle der Sache = den Tieren nicht dienlich.

    Ich bin überzeugt, dass wir als "praktische Tierschützer" - sofern wir so auftreten und die Tiere als Kern haben - wesentlich glaubhafter und wahrnehmbarer rüberkommen als "theoretische TS" und damit für die Tiere auch das bestmögliche erreichen können.

    dazu bedarf es aber Toleranz und der Fähigkeit, sich zu verändern, Meinungen konstruktiv aufzunehmen und mit der nötigen Gelassenheit und Sachkompetenz umzugehen - nach innen wie nach außen.

    Schönes WE
    wünscht Peter

  • Servus, mein Großer,

    dazu bedarf es aber Toleranz und der Fähigkeit, sich zu verändern, Meinungen konstruktiv aufzunehmen und mit der nötigen Gelassenheit und Sachkompetenz umzugehen - nach innen wie nach außen.


    ...das ist der Punkt und so ist's im Forum - so wie ich es kenne und bisher geschätzt habe- auch Usus! Ich denke, an der Stelle bin ich konservativ, sprich, ich möchte, dass das so bleibt. :)


    ein schönes Wochenende


    Thomas


  • Da schließe ich mich an !!!!!!!!!

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hi,


    ich versteh's nicht so ganz. ?( Das Jungtier ist vom 07. Juni 2013. :D Die Tätonummer im Namen des Bildes ist die der Mutter. F1 erklärt sich von selbst, DWDW auch, ... ?(


    MfG Manfred

  • Hi, ich versteh's nicht so ganz. ?( Das Jungtier ist vom 07. Juni 2013. :D Die Tätonummer im Namen des Bildes ist die der Mutter. F1 erklärt sich von selbst, DWDW auch, ... ?( MfG Manfred


    O.k., dann ist der Witz wohl zu flach gewesen, ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, dass Du diesen Esslöffel voll Kaninchen ein Jahr gesucht hättest, eben weil's der Zwergenfaktor im Maßstab HO belassen hat.


    Däht mir lejd! :whistling:


    Gruß


    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!