Die Klasse 1b auf Tuchfühlung mit der Tierwelt

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo zusammen,


    schaut doch mal unter: www.hohbergschule.de und dann der Artikel "Die Klasse 1b auf Tuchfühlung mit der Tierwelt"


    Dies hab ich mir am Dienstag gegeben. Es war zwar ein stressiger Vormittag aber nichts desto trotz hat er uns allen sehr viel Spass gemacht. Es ist doch immer wieder schön wenn man das glänzen in den Augen der Kidis sieht wenn diese mal ein Kaninchen oder eine Henne streicheln dürfen.


    Was leider traurig ist, aber trotzdem wahr, ist dass es doch immer sehr viele Kidis, sogar bei uns auf dem Land, gibt die in ihrem Leben noch keinen Kaninchen geschweige denn ein Huhn oder Küken gestreichelt haben. Genau aus diesem Grund habe ich zu Lehrerin gesagt, dass sie bei uns vorbei kommen kann.


    Grüsse Micha


    P.S. wens interessiert: ich bin auf dem zweiten Bild der Typ mit dem Mantel

  • Prima Micha!
    Ich finde es klasse, dass du dir die Mühe, den Stress und die Zeit auf Dich genommen hast um die Kinder an die Natur heranzuführen!
    Ich arbeite im Zoo-Berlin als Guide und bin auch für die Schulführungen zuständig. Ich bin echt manchmal erschüttert wie wenig die Zwerger zumindest in diesen Bereichen von den Eltern mitbekommen. Manche Klassen, sind komplett haustierfrei. Und wenn einem Kinder aus der 3. Klasse aus Berlin erzählen, dass sie noch nie im Zoo waren und man dann der Lehrerin anbietet, dass sie ruhig öfter mit den Kindern kommen kann und diese dann sagt..."3,50€ sind zu viel für die Eltern" könnte ich losheulen.
    Bildung ist also ein Luxusgut. Um so gelungener finde ich es, wenn die Kinder auch bei Besuchen bei Züchtern einen Einblick in die Haustierwelt bekommen.
    Zumindest in der 2. Klasse stehen Haus- und Nutztiere in Berlin auf dem Lehrplan. Vielleicht könnten Vereine hier ja Kooperationen mit den örtlichen Grundschulen/Kitas anstreben. Vielleicht wird das auch schon so praktiziert?
    Also nochmal Danke für den Einblick in deine Jugendarbeit.
    Viele Grüße Julia

  • hallo zusammen,
    ich finde es beängstigend wenn über 80% unserer Kinder Kühe lila malen. Das zeigt wie entfremdet unsere Gesellschaft von der Herkunft der Lebensmittel und somit auch unserer Haustiere sind. Schnitzel wachsen eben bei Aldi in der Kühltheke.


    Gruß Klemens

  • Servus Micha,
    ich veranstalte dergleichen auch dür die Kindergartentruppe meines Jüngsten und die Grundschulklasse meines Mittleren. Und ja, es ist wie Du schreibst, selbst die Kinder vom Lande haben tlw. keinen Kontakt zu Haus-/Nutztieren und regelrechte Berührungsängste. Allein die Tatsache, dass ein vier Wochen altes Kaninchen bereits über Krallen verfügt, kann ausreichen, dass Kinder auf Distanz gehen, vom Streicheln eines - zugegeben großen - Sussex-Hahnes mal ganz abgesehen, obwohl diesen mein Vierjähriger auf dem Arm hält. Selbst unser grenzdebiler Kater, der alles anschnurrt, was nicht Nager ist, lässt einigen Kinder den Schrecken in die Glieder fahren und umso wichtiger ist es, dass es Züchter wie Dich gibt, die den Kindern neue Erfahrungen ermöglichen. Auch nicht schlecht ist das tlw. Erstaunen auf den Kindergesichtern ob der Tatsache, dass eine frisch gezogene Möhre essbar sein soll. :) Die Entfremdung einiger Kinder von Natur und ländlicher Kultur ist so erschreckend wie traurig, finde ich.
    Wie auch immer, ich wünschte, es gäbe mehr Züchter mit Deinem Engagement, denn solche, die den bakteriologischen D-Day für Ihren Bestand befürchten wenn Kinder sich den Buchten nähern, gibt es bereits in ausreichender Anzahl.


    Mit allem Respekt


    Thomas

  • Hallo,


    durch die beiden Reaktionen von Euch fühe ich mich doch wieder einmal bestätigt, was die Kidis betrifft. Es waren auch 2 Mütter dabei, die hättet ihr mal sehen sollen wie die reagiert haben als die die Masse an Tieren gesehen haben und erst einmal die Gesichter als sie erfahren haben was für eine Arbeit dahinter steckt. Mir wurde schnell klar: deren Kinder werden wohl keine Haustiere bekommen. ;(


    Die Veranstaltung hat in der Zwischenzeit auch ein paar Nebenwirkungen: Meine Tochter bringt vermehrt Telefonnummern von Klassenkameraden mit die uns besuchen wollen, der Kindergarten bei uns im Dorf hat auch Interesse angemeldet und dann noch eins:


    Die Schule plant einen Schulbauernhof (was genau geplant ist weiss aber noch niemand) und für dieses Projekt wird mich die Lehrerin als Paten (Experten :whistling: ) vorschlagen.


    Grüsse Micha

  • Hallo Michael,
    schöner Bericht und tolle Idee!
    Wenn du ihn mir mit ein paar Bilder zusendet, würde ich ihn auch gerne hier ins Forum stellen.
    Und vielleicht würde ich auch einmal bei Michael Krause anfragen, ich fände den in der Kaninchenzeitung auch gut platziert!


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Als mein Opa noch lebte, waren wir damals auch immer mal wieder mit der Klasse zu besuch. Ich erinnere mich, dass er mir alle Rassen erklärte und ich dann in der Grundschule schon bantams von anderen Hühnern unterscheiden konnte. Wir hatten Schweine, Hunde, Pferde und noch vieles anderes...
    Kaninchen natürlich auch.


    Ich war stolz wie Harry auf meinen Opa und seine Tiere und bin es heute noch. Mehr als 20 Jahre später...
    :love:


    Spaß hat es natürlich auch gemacht und so kam es, dass mein mann und ich das Gleiche auch shcon gemacht haben. Bei uns war es der integrative Kindergarten, der zu Besuch war. wir hatten dafür extra eine Ziege mit Lämmchen von der Weide geholt, damit diese auch gesehen werden konnten.
    Die Reaktionen darauf, wo die Milch herkommt (Nein: NICHT Aus dem Tetrapak im Kühli!) waren schon echt traurig.
    Aber die Kaninchenbabies waren wohl ein Renner. jedenfalls wollte jeder eines Mitnehmen... 8|


    Wir haben gemäht und gefüttert, gemolken und dann zumindest an der Milch genippt und so weiter.
    Finde ich wichtig. Denn es gibt immer mehr Kinder, die zu Hängebauchschweinen sagen: "Das ist kein Schwein!!! Schweine sind Rosa!" ODER:" Weiße Kühe geben weiße Milch, Braune den Kakao und die Schwarzen sind die Bullen!"


    Schöne Grüße

  • Michael, auch ich schließe mich des Lobes an. 99 Punkte !!! :) :) :) :)
    Die Kaninchenzeitung ist bestimmt interessiert.
    Ach ich stelle hier jetzt wieder fest, dass die Defizite nicht länderspezifisch sind, sondern bundesweit.
    Auch in Bremen sind auf einer Verbrauchermesse mit Landwirtschaftsteil, die Kühe lila und die Milch kommt von Aldi. Weiße Hühner legen weiße Eier, braune Hühner legen braue Eier, aber was legen schwarze Hühner und gescheckte Hühner???
    Wir haben uns einmal einen Spaß erlaubt und in der Pferdebox 2 Eier gelegt und gesagt, dasdas Pferd die gelegt hat, das haben die uns so abgenommen. Den Unterschied zwischen Feldhase und Kaninchen zu erklären, selbst an einer Schautafel, ist eine Daueraufgabe.
    Getreide ist ebenfalls unbekannt, die kennen nur Haferflocken von Aldi. Als ich ein paar Körner mit dem Hammer platt gehauen habe, kam der Aha-Effekt.


    Also mach weiter so, Micha.


    Gruß Rainer

  • Hallo euch allen, echt erschreckend was ihr so für Erfahrungen gemacht habt.


    Hatten gerade die Maxikinder (kommen im Sommer in die Schule) aus dem Kindergarten unseres großen da.
    Nachdem ich mal ein paar Tiere im Kindergarten gezeigt hatte wollten die unbedingt mal rum kommen.
    War echt Klasse, der große hat seine Hermelin gezeigt und Papa hat Zww und Angora gezeigt und erklärt und unsere kleine hat sich auch dazwischen gemogelt.
    Die Kinder haben Jungtiere verschiedener Rassen und alters gesehen.
    Waren total begeistert.
    Vor allem als die ein blaues Kaninchen (Angora) gesehen haben. Da waren die etwas verwirrt...haben dann, als ich von anderen Farben erzählt habe noch begeistert in den Standard geguckt und gespannt zugehört.
    Einige wollten wissen wie eine Ausstellung abläuft wie die Tiere bewertet werden oder was es mit den Nummern in den Ohren der Tiere auf sich hat.
    Ich war echt überrascht wie neugierig manche waren.
    Die Erzieherin haben fleißig Fotos gemacht und waren total begeistert und möchten so etwas nun öfter machen und haben festgestellt das eine Stunde für 11 Kinder nicht ausreicht.


    Bin mal gespannt was mich erwartet wenn ich den großen morgen früh da vorbei bringe.


    War echt eine tolle Aktion und erinnerte mich an früher als mein Vater und Opa im Verein waren und ich in der Jugendgruppe (ca. 15 Kinder).


    Vielleicht kann man auf diese Art und Weise etwas Werbung für unsere Hobby machen und den Kinder etwas über die Natur beibringen.


    Kann euch nur empfehlen so etwas mal zu machen, die strahlenden Kinderaugen sind dank genug.


    Gruß Pierre

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!