Wie kommt soetwas zustande?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Trotz der "schweren" Farbe, habe ich nur eine kleine Zucht....auch Platzbedingt.
    Dazu kommt, das ich dieses Jahr mit dieser Rasse erst begonnen habe und Fbzw hotot nicht gerade reichlich im näheren Umfeld zu bekommen sind.


    Der erste Wurf dieses Jahr brachte nur 1.1 hototfarbige Jungtiere.
    Der 2. Wurf 1.3 hototfarbige. Somit habe ich mich entschieden, die Häsin nach dem Urlaub zu schlachten. In der Hoffnung, das alle Jungtiere sich gut entwickeln ;)


    Ich werde berichten, wie es im inneren aussah, wird dann aber erst im August.

  • Hallo!
    Ich hatte das auch Mal bei meiner ersten Rasse den Blauen Wiener. Dies ist Inzucht bedingt und vererbt sich sehr stark weiter. Habe schon mehrfach davon gehört, dass es oft bei den "Spitzenrassen" vorkommt.

    ........ mir stellt sich grade die Frage. Wenn die Inzucht der Übeltäter sei, dürfte doch bei einem Cross Breeding kein Maxfaktor auftreten?



    Demnach macht es braucht man wohl nicht die Tiere ausmerzen, da wohl 80 Prozent das Gen in sich tragen. Oder verstehe ich da was falsch?

    .... mein Gedanke. Was wenn es alle Kaninchen sowieso mittlerweile tragen. Kaninchen Zucht Ende?



    Habe noch was gefunden: http://dwarf_info.tripod.com/maxfactor.html


    Demnach macht es braucht man wohl nicht die Tiere ausmerzen, da wohl 80 Prozent das Gen in sich tragen. Oder verstehe ich da was falsch?


    Gruß,
    Hubert

    .......... vllt sind es ja sogar 90% oder mehr. Sprich, Kaninchenzucht adè.

    ... Danke für den Text. Vergeblich. Ich denke, das trifft es richtig.





    ....das habe ich mir zum wieder nachlesen mal hier bei...... _hasis7_

  • Hallo Heike,


    mir erstellt sich gerade die Frage was du mit deinen Beitrag aussagen wolltest? Außer das die Kaninchenzucht wegen dem Maxfaktor am ende ist... _haue_


    Wenn du Begriffe wie Cross Breeding verwendest, sollte man ja davon ausgehen das du auch ein wenig Ahnung von Vererbung hast...?
    Aber warum sollten rezessive Anlagen (wie es der Maxfaktor anscheinend ist) nicht auch bei Kreuzungen auftreten? Es könnten ja beide "Elternteile" Träger sein- auch ganz ohne Inzucht.
    Somit könnte es in der Nachzucht auftreten...


    Ob 80% diese Veranlagung in sich tragen mag ich bezweifeln. Dann hätten einfach mehr Leute schon Erfahrungen mit dem Maxfaktor gemacht. Bisher ist dieser aber doch eher unbekannt und nicht verbreitet- so meine Erfahrung.
    Mein Max-Faktor-Tier habe ich damals mit 10 Monaten geschlachtet! Nicht weil es nicht Lebensfähig war, sondern weil es 5,3KG schwer war und ich die Rasse wechseln wollte...
    Eigentlich schade, da es evtl. ein gutes Tier für die Reinerbigkeitsprüfung gewesen wäre...
    Aber selbst wenn 80% der Tiere diese Veranlagung in sich tragen.. Hier fängt doch dann die züchterische Arbeit/ Herausforderung an :) Warum dann keine eigene Linie aufbauen ohne Max-Faktor...?


    Beste Grüße
    Jan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!