Aktuelle Preise für Schlachttiere?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo zusammen!


    Wir haben zwar erst begonnen mit der Haltung aber mich würde mal interessieren, für wieviel ihr ein Küchenfertiges Kaninchen verkauft? (€/kg)


    Wie sind die aktuellen Preise...von Kaufland mal abgesehen. Alle werden wir nicht selber verwerten können und wollen und ein kleiner zusätzlicher Deckungsbetrag ist doch auch nicht schlecht!


    Grüße, Tom und Antje

  • Hallo Leute,


    bei EDEKA kosten sie frisch 9,-- Euro, beim Schlachter auf dem Wochenmarkt 10,-- Euro. Ob der Preis sich ändert wird man sehen.
    Bei ALDI und PENNY habe ich noch keinen Preis beobachtet.


    Viele Grüße Hermann


    Hallo zusammen!
    [font='Comic Sans MS']
    [size=10]Wie sind die aktuellen Preise...


    Grüße, Tom und Antje

  • Das ein Kilo bei uns auch 8 € kostet muss ich nicht nochmal sagen, jedoch sollte man ein ehrliches und gutes Produkt, wie ein Kaninchen vom Rassezüchter nicht für 5€/kg verscheuern. Denn hinter dem Kaninchen steckt das Futter und die Zuwendung eines halben Jahres und schließlich will man ja auch ein bisschen Geld für Anmeldungen, Futter etc. erwirtschaften.
    Gruß Karl

  • Hier im Kaufland kostet das Kilo ca. 8-9 Euro.
    Wenn bei mir jemand fragt ob er eins haben kann geb ichs für 12-15 Euro (je nachdem ob die Person bekannt ist oder nicht, meist ohne Innereien und Kopf) pro Kilo ab.
    Drunter nicht, dann kann ichs auch selbst essen oder in der Familie verschenken.
    Kosten tuts mich das Tier bei meiner Haltung geschlachtet am Ende sowieso mehr als es "einbringt".
    Aber Hobbys kosten halt Geld und Zeit. :)

  • Hier im Kaufland kostet das Kilo ca. 8-9 Euro.
    Wenn bei mir jemand fragt ob er eins haben kann geb ichs für 12-15 Euro (je nachdem ob die Person bekannt ist oder nicht, meist ohne Innereien und Kopf) pro Kilo ab.
    Drunter nicht, dann kann ichs auch selbst essen oder in der Familie verschenken.
    Kosten tuts mich das Tier bei meiner Haltung geschlachtet am Ende sowieso mehr als es "einbringt".
    Aber Hobbys kosten halt Geld und Zeit. :)

    Es schadet aber ja nichts wenn sich wenigstens ab und an die Futterkosten selber tragen ;)

  • Hallo!


    Wenn ich Schlachttiere abgebe kommts bei mir erstens drauf an, an wen ich die Tiere abgebe.
    Ich verlange dann immer pauschal 10,15 oder 20€ pro Tier (Blaue Wiener) kommt dann eben auf Alter, Gewicht drauf an.
    Unser Nachbar bei dem ich den Kaninchenmist abladen darf bekommt im Gegenzug ab und an ein Tier geschenkt.


    Mfg, James

  • Hallo Zusammen,


    also ich nehme 10 Euro pro Kilo.Ich finde das ist ein angemessenner Preis wenn man bedenkt wieviel Arbeit und Fürsorge hinter der ganzen Aufzuchtphase steckt.Das ist manchmal kein Zuckerschlecken!!
    Sollte das jemand zuviel sein dann hab ich kein Problem wenn er sich dann im Supermarkt so ein Knochengerüst mit 1400-1500g kauft.
    Aber es kommt auch des öfteren vor das Kunden meinen 10 Euro wäre günstig.Bislang hatte ich noch keine Probleme mit Abnehmern.


    MfG Markus

  • Das ein Kilo bei uns auch 8 € kostet muss ich nicht nochmal sagen, jedoch sollte man ein ehrliches und gutes Produkt, wie ein Kaninchen vom Rassezüchter nicht für 5€/kg verscheuern. Denn hinter dem Kaninchen steckt das Futter und die Zuwendung eines halben Jahres und schließlich will man ja auch ein bisschen Geld für Anmeldungen, Futter etc. erwirtschaften.
    Gruß Karl


    Danke für die vielen Meinungen und Info's.


    Ich kann mich Karl nur anschließen. Ein gutes Produkt muss auch seinen Preis haben. Hier darf man sich von Tiefpreisen und Massenangebot nicht beeinflussen lassen.


    Meinen Honig verkaufe ich auch für 4,50€ das 500g Glas. Bis jetzt habe ich noch immer alles verkaufen können. Sollte das mal nicht der Fall sein, kann ich immer noch mal eben 30 oder 60 Liter Met machen und den verkaufen oder selber trinken.


    Grüße, Tom und Antje

  • Guten Morgen,


    12 Euro/Kilo sind für nicht gemästete Tiere ein realistischer Preis, wird bei uns auch bezahlt.


    Wer seine Tiere ohne Industriefutter und zumindest mit integriert gebautem Futter versorgt hat leicht 15 Euronen drauf, dazu noch Freilauf -steigert nochmals die Qualität/Preis.


    Allerdings müssen die Tiere auch zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Reife geschlachtet sein, wenn man diese Preise verlangen will - trotzdem wird niemand reich vom verkauf von "übrigen " Hobbytieren.


    Kaninchen eignen sich hervorragend als Geschenk, manche reißen sich darum, "helfen" zu dürfen.


    Ich persönlich verkaufe keine mehr, Geschenke und Eigenbedarf - und ab und an ein paar Zuchttiere- mehr Zeit habe ich nicht mehr.


    Noch ein Satz zu der Größe der geschlachteten Tiere:kleine kompakte Schlachtkörper entsprechen mehr der Zeit mit Singles und Kleinfamilien - sind geschmacklich auch einfach besser-, große Schlachtkörper kann man sehr gut zerlegt verkaufen.



    mfg Peter

  • Hallo zusammen,


    der genannte Preis pendelt sich ja so bei ca. 10 € pro kg ein. Das iat aus meiner Sicht sehr realistig im Vergleich zum Supermarktpreis. Bitte bedenkt, das die meisten "Kunden" bekannt sind und die Tiere direkt am Stall abholen. Da sieht man schon ob man Qualität kauft oder ob es doch sehr "unangenehm" aussieht. Ich kann nur sagen, dass alle zu mir immer gern wieder kommen und gleich für nächstes Jahr bestellen. Das ist doch eine Aussage, ODER? Im übrigen erinnert mich diese Diskussion sehr an die Preisspannen bei Abgabe von Zuchttieren. Da prallen ebenfalls ganz verschiedene Ansichten aufeinander.
    Bedenkt doch bitte eins- wir betreiben in den meisten Fällen ein Hobby und Hobbys kosten Geld und Zeit (manchmal sehr viel)! Welches Hobby finanziert sich zum Teil selbst? Da sind wir doch noch gut drann, oder? Im übrigen auch die selbst gegessenen Tiere sind bares Geld wert, denn sonnst muss man ja etwas vergleichbares einkaufen. Auch dies in die Berechnung mit einzubeziehen.


    Im übrigen habe ich sehr gute Erfahrungen mit einer gewissen Buchführung gemacht. Einfach alle Einnahmen (Schlachttiere und Zuchttiere) und Aussgaben (Futter, Zuchttiere, Ausrüstung, eventuell auch Ausstellungskosten) übers Jahr aufschreiben. Dann sieht man sehr genau wo die Reise hingeht. ich schaffe locker eine schöne Null! Damit bin ich sehr zufrieden- ist ja MEIN HOBBY!


    Thomas

  • Ich nehme 11 €/kg. Wobei ich eigentlich nur an Freunde und Bekannte verkaufe. Beschwert hat sich noch keiner und es kommen alle wieder. Wenn ich eine Rückmeldung erhalte, dann eher die Verwunderung, dass es so günstig ist.
    Die meisten wissen, wie ich meine Kaninchen halte und füttere. Ist zwar leider kein Bio, aber sicherlich besser als jedes andere konventionelle Fleisch aus dem Discounter.


    Ich habe allerdings auch keinen "Verkaufsdruck", da ich meine Kaninchen auch problemlos selbst verwerten kann. Braten, Schnitzel, Hackfleisch, Im Blätterteig, Dosenwurst, Leberknödel, Ragout, ...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!