Zuchtjahr 2013 - wie läufts bei Euch?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,


    leider hat mir auch der Osterhase keine munteren Jungtiere gebracht. Beide Würfe verworfen bzw. Jungtiere nach der ersten Nacht tot, warum auch immer.
    Langsam gehen mir die Ideen aus, an was es liegt.


    Viele Grüsse, Claudia

  • Ach Wollclau, das Gefühl der Ratlosigkeit kenne ich!
    Gestern fielen zwei Würfe, nach dem Motto neuer Rammler neues Glück!
    Der Verkaufswurf hat mit sechs Jungtieren gut geklappt, und bisher gabs da noch keine Abgänge.
    Mein Vereinswurf ist aber wieder voll daneben gegangen. Es waren nur zwei Jungtiere und die sind anscheinend unter der Geburt erstickt. Das erste habe ich mit einer dick geschwollenen, roten Zuge gefunden und das andere hing mit den Hinterbeinen aus der Häsin. Das habe ich dann durch langsamen Zug rausgeholt. Da vergeht einem doch die Freude am ersten Wurf!
    So und dann geht das Grübeln wieder los.
    Mir wurde gesagt, dass es an den zu großen Köpfen der Jungtiere liegen könnte? Naja ich würde sagen das ein Großteil der Verlustbabys bei der Geburt gestorben ist. Aber vielleicht ist es auch die Gabe von Kraftfutter wärend der Trächtigkeit? Die Babys waren alle ziemlich groß...
    Ach ich weiß es nicht. Hab es von vorne nach hinten gedreht, die Bedingungen noch verbessert, Futter vom Feinsten, riesen Ställe und Wurfabteile aber nischt...naja nur etwas...und an der Linie kann es auch nicht liegen, da es vier verschiedene Linien diesen Winter betraf.Also ich haben von 8Würfen zwei wo die Jungen die Geburt überlebt haben und beides Projekttiere. Von einer Sammlung allein für unsere Sommerschau kann ich nur träumen ;-(

  • Hallo zusammen,


    nur ganz kurz ----> GrM braun pünktlich zum Ostermontag geworfen (kein Aprilscherz), so kann´s weitergehen.


    Gut Zucht
    Jens


    P.S.: Noch etwas in eigener Sache. Ja ich habe mich getraut, nein nicht vorm Traualtar, sondern ich habe mich (alten Sack) bei einer PR-Gruppe angemeldet, bin aufgenommen wurden und nunmehr PR-Anwärter.

  • alles schöne Weiße Wiener Babys.


    nach langen versuchen hat es endlich geklappt. :thumbsup:

    Wie beruhigend dass es nicht nur bei mir zu scheitern scheint
    Meine Wiener Damen lassen seit Januar auf sich warten, eine wäre Ostern rum fällig - wieder nix
    Eine macht mir noch Hoffnung
    Die anderen beiden lass ich bis 11.April - da schrieb ein User was wegen Vollmond und Tierkreis - nen Versuch ists wert :sleeping:

  • Die lieben Hasies sind halt leider keine Maschinen. Ich denke, bei so langanhaltenden Wintern ist es nichts außergewöhnliches und diese Jahre hat scheinbar, wie ich feststellen muss, jeder. Im diesen Jahr hört man Schwierigkeiten von denen im nächsten Jahr von anderen. UND dann hab ich noch festgestellt, wenn es einem wichtig ist, geht es irgendwie eher schief, als wenn es einem egal ist! Bei meinen Schlachties hatte ich mit nichts Schwierigkeiten! Nur seit dem ich reinrassige Tiere halte, oder seit dem es mir wichtig ist!?!?!


    Einen Unterschied gibt es wohl! Die Schlachtkaninchen habe ich immer ins Grüne gebären lassen, also sprich, wenn bei uns das Grün anfing zu wachsen und somit der Winter rum war (in der Eifel sind wir da immer was später dran in den Höhenlagen). Bei der Vereinszucht hat man ja leider ungeachtet der Wetterlagen, andere Termine.

  • Hallo,


    vom 7er Wurf sind die Kleinsten leider verstorben, also nur noch 5, dafür aber kräftig und fit.
    Den anderen beiden Würfen gehts gut. 2 Würfe erwarte ich die kommenden Tage noch.


    Hier mal ein Foto von meinen 3 Wochen jungen Zwergwiddern. Sehen schon ganz brauchbar aus :-)


    LG
    Kathi

  • Hallo Timmy,

    Habe drei Rammler hier welche sich auch wirklich mühe geben aber die Häsinnen wollen einfach nicht.


    Bin ratlos


    ich hoffe auf die Wärme der kommenden Woche, möglicherweise versetzt diese meine Damen in Paarungsbereitschaft. Bei mir sind drei von fünf Damen "not in the mood". X( Da es an der Spree noch länger und viel kälter als an Rhein und Sieg ist, solltest auch Du darauf hoffen. :thumbup:


    Auf fruchtbare Wärme.


    Thomas

  • Meine Weißgranennhäsin Frieda hat bei den für April fälligen Häsinnen den Anfang gemacht: 5 Jungtiere lagen heute morgen im Nest.


    Mh. Bei mir reichte eigentlich immer der eine Sonnentag, den es zwischendrin mal gab. Setze dann die gewüschten Häsinenn raus in den Auslauf und packe den passenden Rammler dazu, klappte bis auf zwei Ausnahmen, die mal nen zweiten Versuch brauchten problemlos.
    11 Würfe bisher seit Dezember. 6-7 Häsinnen sind jetzt noch im April dran, dann sind meine Stall- und Versorgekapazitäten aber auch am Ende.
    Ich habe allerdings auch seit Herbst nen neues Dach auf dem Stall und darin Lichtbänder. damit ist das Tageslicht auch im Winter noch optimal ausgenutzt.


    Was ich nur bei den Dezember/ Januarwürfen merke, sie sind wesentlich empfindlicher als die letzten Jahre und haben mit dem Temperaturwechsel von warm am Tag auf Frost in der Nacht so ihre Probleme. Bei den meisten hab ich zwar mit meinen Tees und strenger Diät das schlimmste abwenden können, aber fünf Jungtiere sind mir im März leider eingegangen. Das ist für meine Verhältnisse hier ne Menge, sonst habe ich nur Nestverluste in der ersten Lebenswoche und dann kann ich mich auf der sicheren Seite wiegen. Das Jungtiere mit über 10 Wochen plötzlich schwächeln ist ein neues Phänomen...
    ( ich weiß, ich mecker auf hohen Niveau, habe ja immerhin gut 55 Jungtiere noch sitzen, wo andere noch vergeblich warten...)



    Viele Grüße,


    Yvonne

  • Guten Morgen,


    von 5 gedeckten Häsinnen 5 Würfe, allerdings dieses jahr sehr wenig Jungtiere bei den KLS ( 2-4-2), bei den KlW eher durchschnitt ( 5-6).


    die ersten 2 Probewürfe von Mitte Januar sind bereits in den Freiläufen im Garten trotz Frost, in den Buchten haben sie sich anscheinnd wie auch Yvonne schreibt nicht so richtig fit verhalten, draußen absolut problemlos.


    Mein Frischgrünvorrat ist dieses Jahr aufgebraucht, in den Gewächshäusern wächst spärlich das erste gras, Franzosenkraut etc., das wird gierig gefressen .


    Am WE muss ich neu belegen lassen, die Häsinnen sind exxtrem hitzig und striezen die Jungen - Sellerie wirkt Wunder :) ( gibt es für 49-59 cent beim gemüsehändler)


    mfg Peter

  • Gestern hat mir meine He Häsin wieder 4 Jungtiere ins Nest gelegt, heute morgen kam ich in den Stall und alle Jungtiere krochen in verschiedene Richtungen, zum Glück noch warm. Die Häsin hatte die glorreiche Idee das Nest aufzumachen und noch ein wenig umzugestalten. Habe die Babys jetzt drin - eingepackt in einem alten Filzhut, Wolle und einem Körnerkissen. Den 4 scheint es soweit gut zu gehen. Werde später nochmal schauen ob die Häsin das Nest 'fertig' hat und sie danach wieder reinsetzen - oder meint ihr das ist zu heikel? (_C

  • Hallo Thomas,


    das hat nichts mit doof zu tun....


    In der Regel sind Häsinnen bei den momentanen Lichtverhältnissen zumindest bei uns in der Kurpfalz eigentlich immer hitzig, sie sauen in den Buchten rum, knurren und fiepsen wie die wilden und besteigen ab und an sogar die Kleinen, was für die nicht gerade angenehm ist.


    Normalerweise lasse ich erst nach der 4. LW , wenn die Jungen weg sind, die Alten wieder belegen, jetzt am WE mache ich es bereits in der 3. Woche, nach dem Belegen sind die Muttertiere wieder etwas ruhiger.


    Sorgen macht mir lediglich die Temperatur, bei Nachtfrösten will ich die 4-wöchigen eigentlich noch nicht in die Freiläufe bringen, für die Entwicklung wäre es aber sinnvoll - naja, mir wird schon noch was einfallen.


    Staudensellerie fressen die Tiere unheimlich gerne, ist ja aber auch ein "Erregungstreiber" - das war lediglich ein Hinweis für die ZuchtfreundInnen die Probleme mit der 8Nicht)Hitzigkeit haben.


    mfg Peter

  • Danke für die Ausführungen, Peter,

    Staudensellerie fressen die Tiere unheimlich gerne, ist ja aber auch ein "Erregungstreiber" - das war lediglich ein Hinweis für die ZuchtfreundInnen die Probleme mit der 8Nicht)Hitzigkeit haben.


    siehste und genau das hatte ich nicht gerafft, also doch doof! :-)


    Merci


    Thomas

  • Hi!


    Zitat

    Den 4 scheint es soweit gut zu gehen. Werde später nochmal schauen ob die Häsin das Nest 'fertig' hat und sie danach wieder reinsetzen - oder meint ihr das ist zu heikel?


    Ich hab' das bis jetzt erst einmal probiert, der eine Versuch ist gescheitert, da die Häsin nach einer halben Stunde das Nest wieder zerstörte. Du kannst es ja mal probieren, solltest aber dabei bleiben; wenn's nicht klappt, würde ich es mit kontrolliertem Säugen versuchen.


    MfG Manfred

  • Normalerweise lasse ich erst nach der 4. LW , wenn die Jungen weg sind, die Alten wieder belegen, jetzt am WE mache ich es bereits in der 3. Woche, nach dem Belegen sind die Muttertiere wieder etwas ruhiger.


    Sorgen macht mir lediglich die Temperatur, bei Nachtfrösten will ich die 4-wöchigen eigentlich noch nicht in die Freiläufe bringen, für die Entwicklung wäre es aber sinnvoll - naja, mir wird schon noch was einfallen.

    Die Häsin wird erneut gedeckt wenn die JT 4 Wochen alt?
    Und die kleinen in die Freiläufe bringen? - Tagsüber oder schon zum Absetzen?
    Sorry, bin noch recht "frisch" was die RKZ angeht und bin bei neuen Sachen recht interessiert

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!