Züchtersteckbrief Christoph Schumacher

Werbepartner

Ohne_Titel_1

  • Züchterportrait Christoph Schumacher

    Name: Christoph Schumacher
    Familienstand: verheiratet, 1 Tochter und 1 Sohn
    Webseite: http://www.zuchtbedarf-schumacher.de
    Kontaktmöglichkeit: zuchtbedarf.schumacher@t-online.de oder 02423-7497
    Gezüchtete Rasse/n: Gezüchtete Rasse/n: Loh schwarz, Loh blau und Zwergwidder lohfarbig schwarz
    1. Wann und wie bist Du zur Rassekaninchenzucht gekommen?
    Ich war schon im Kindergartenalter von Kaninchen begeistert und habe bereits in jungen Jahren „Liebhaberkaninchen“ besessen. 1990, ich war damals 15 Jahre alt, habe ich mein erstes Rassekaninchen (1 Schwarzlohrammler) von einem Nachbarn geschenkt bekommen und bin als gleich in einen Kaninchenzuchtverein eingetreten.
    2. Welche Rassen hast, oder züchtest Du im Moment?
    Ich habe mich von Anfang an der Zucht von Lohkaninchen verschrieben. Somit sind auch die Schwarzlohkaninchen in meinem Stall erhalten geblieben. Seit 1999 züchte ich noch die Rasse Loh blau sowie seit 2003 Zwergwidder lohfarbig schwarz. Zwischenzeitlich hatten auch einmal einige Jahre Loh havanna-farbig und Farbenzwerge lohfarbig schwarz bei uns Einzug gehalten. Aus Platzgründen habe ich mich aber wieder von diesen beiden Rassen trennen müssen.
    3. Was macht diese Rasse/n für Dich so interessant, und was bereitet Dir am meisten Freude?
    Zeichnung und Lohfarbe faszinieren mich beim Lohkaninchen besonders. Insbesondere aber auch der gutmütige Charakter der Rasse ist ein Grund dafür, dass mir die Zucht von Lohkaninchen besondere Freude bereitet. Der jährliche Kreislauf von der Jungtieraufzucht bis hin zu den Ausstellungen und dabei „möglichst“ züchterische Verbesserungen an seinen Tieren festzustellen, sowie Ausstellungserfolge im züchterischen Wettbewerb zu erlangen, das macht für mich einen besonderen Reiz aus. Nicht zu vergessen und besonders wichtig sind dabei die Pflege der Zuchtfreundschaften und der gemeinsame Interessenaustausch.
    Stelle uns kurz Deine Rassen vor, nenne Vor- aber auch Nachteile und nenne uns Deine Zuchtmethode.
    Bei allen 3 gezüchteten Rassen züchte ich in Linie und versuche dabei Schwächen auszugleichen und Vorzüge im Erbgut zu festigen.
    Loh schwarz: Aufgrund der vielen Einzelfaktoren, die mit in die jeweiligen Rassemerkmale mit einfließen, macht die Zucht recht anspruchsvoll. Mit guten Schwarzlohkaninchen kann man eigentlich gegen jede andere Rasse konkurrenzfähig sein.
    Loh blau: Hier liegt die Schwierigkeit im Zusammenspiel einer „mittelblauen“ Deckfarbe zu einer möglichst intensiven Lohe bis in die Blumenspitze. Bei dieser Rasse gibt es einen hohen züchterischen Anreiz, besonders um mit dem schwarzen Farbenschlag mithalten zu können.
    Zwergwidder lohfarbig schwarz: Da es noch eine sehr „junge“ Rasse ist, gibt es hier noch viel züchterische Arbeit zu leisten. Insbesondere die Körperlänge und die Lohfarbe der Tiere muss meist noch verbessert werden. Besondere Freude macht es hier, die sichtbaren Verbesserungen von Generation zu Generation zu beobachten.
    5. Kommen wir zur Stallanlage. Beschreibe uns diese. Selbstbau oder Kauf?
    Ich bin glücklicher Besitzer von 4 unterschiedlichen Stallanlagen. Ich besitze 43 Innenställe der Firma Kirschstein (50x60 - 70x70) mit Stanzgitterböden. Hier halte ich überwiegend die Zwergwidder und verwende die Ställe in den kalten Monaten zur Jungtieraufzucht (mit Wurfkisten). Meine Außenzuchtanlage besteht u.a. aus 48 Betonfertigställen, wobei die Tiere hier auf Rapseinstreu und Stroh gehalten werden.
    Ferner habe ich noch 12 Holzställe, wobei die Tiere hier direkt in Kunststoffschubladen sitzen. Weiterhin besitze ich noch eine Stalleinheit mit 12 Ausstellungkäfigen und 2 Quarantäneställen.
    6. Welche Fütterungsmethode bevorzugst Du?
    Meine Tiere werden einmal täglich gefüttert, i.d.R. am frühen Abend. Die Kaninchen erhalten individuell zugeschnittene Mengen von Pelletfutter (Berkel Kräuter, Kräuter-Light sowie TTL und Berkel Blue) je nach Rasse, Geschlecht und Alter der Tiere. Ferner wird immer gutes Wiesenheu zur freien Verfügung gereicht. Im Winter gibt es zudem auch Futtermöhren als Ergänzung. Täglich frisches Wasser wird natürlich ebenso gereicht.
    7. Auf welchen Rasse-Kaninchenschauen stellst Du aus?
    Meist beginnt die Ausstellungssaison bei mir mit der Clubschau Anfang Oktober, gefolgt von der Lokalschau Anfang November. Es folgen dann Kreisschau und LV-Schau. Ab und an beschicke ich auch allg. Schauen. Züchterischer Höhepunkt sind aber für mich die Bundesschauen und Bundesrammlerschauen.
    8. Hilft dir eine Mitgliedschaft in einem Spezialclub oder bei Rassekaninchenforum.de bei Deiner Zuchtarbeit?
    In jedem Fall. Für den fachlichen Austausch innerhalb einer speziellen Rasse und zum Austausch von Zuchtmaterial ist die Clubarbeit nahezu unabdingbar.
    Im Rassekaninchenforum kann man oftmals interessante Aspekte und Meinungen nachlesen.
    9. Welchen Stellenwert haben für Dich Züchterfreundschaft und, oder Züchtergemeinschaft?
    Wie schon in Punkt 3 gesagt, sind Züchterfreundschaften eine unverzichtbare und äußerst wichtige Grundlage für unser Hobby.
    10. Welche Funktionen übst Du in unserem Verband aus, und wie zufrieden bist du mit unserer Organisation?Im Verein bin ich seit vielen Jahren 2. Vorsitzender und Jugendleiter. Im Lohclub Niederberg habe ich die Ehrenämter des Geschäftsführers und Pressewartes inne. Im Kreisverband bin ich seit einigen Jahren als Obmann für Öffentlichkeitsarbeit tätig.
    11. Hat Rassekaninchenzucht noch eine Zukunft?
    Die Rassekaninchenzucht hat sicherlich noch eine Zukunft, es wird sich aber in den nächsten Jahren einiges ändern müssen.

    FAZIT:

    Unser wunderschönes Hobby „Rassekaninchenzucht“ ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens.

    (C) 2012 Trägerverein Rassekaninchenzuchtforum e.V.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!