Ein gutes neues Jahr ZDRK

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo


    Hab mir gerade die Weihnachtswünsche und Jahreswechsel von unserem Präsidenten durchgelesen.


    Dort kann jeder lesen:


    "Rassekaninchenzucht im ZDRK würdigt besonders die Vorgaben und Maßgaben des Tierschutzes sowohl in der Praxis als auch auf wissenschaftlicher Grundlage. Die großartigen züchterischen Ergebnisse der Züchterinnen und Züchter, Jungzüchterinnen und Jungzüchter können nur dauerhaft gehalten, erreicht und fortgesetzt werden, wenn der Natur-, Umwelt- und Tierschutz konsequent umgesetzt und eingehalten wird. Rassekaninchenzüchter sind Schützer der Natur, der Umwelt und der Tiere. Sie praktizieren dies 365 Tage im Jahr..."


    Wenn es schon kein Heu in Erfurt gab ist es wohl mega peinlich so was zu veröffentlichen! Für wie doof hält man die Basis?


    Weiter kann man lesen:


    " Der Beitrag aller im ZDRK zum Erhalt der biologischen Vielfalt – der Biodiversität – ist für die Rassekaninchenzucht innerhalb des ZDRK ein elementarer Bestandteil. "



    Zugegeben, ich musste auch bei Wiki erst mal nachschauen, mit welchen Worten unser Präsident da jongliert. Aber warum sind andere Staaten da um ein Vielfaches voraus zum Beispiel bei dem Thema Neuzüchtungen. Gibt es einen anderen Staat der mehr Bürokratismus bei Neuzüchtungen vorzuweisen hat wie unser ZDRK?


    Kleine Frage: Warum sind nicht alle Rassen im Europastandard in Deutschland anerkannt?


    Dies wäre meiner Meinung nach eine konsquente und logische Umsetzung der Luftblasen unseres Präsidenten!


    Bleib da vielleicht besser bei meinen Löwen!

  • Hallo,

    Wenn es schon kein Heu in Erfurt gab ist es wohl mega peinlich so was zu veröffentlichen! Für wie doof hält man die Basis?


    Weist du, das das 2 Paar verschiedene Schuhe sind?
    Zum einen ist der Redaktionsschluss schon vor der BKS gewesen. Letztendlich ist die Kaninchenzeitung schon 4 Tage nach Erfurt erschienen!
    Zum anderen: Klar ist der ZDRK Träger einer BKS. Nur, auch dort weis man erst, wenn das Heu dort ist, wie es aussieht. Für mich sieht es mittlerweile so aus, als ob man sich an dem Thema Heu hochziehen will. Jemand hatte in dem betreffenden Post, wo es um das Thema Heu ging geschrieben, das er lieber Tiere auf sauberem Stroh sitzen sieht, was auch gefressen werden kann, bevor die Tiere Heu bekommen, was nicht ok ist. Schließlich ist Stroh auch Rauhfutter. Und 4 oder 5 Tage ohne Heu auf gutem Stroh ist kein Problem. Das ist auch meine Meinung. Und das Stroh war mehr als reichlich und auch Sonntags noch ok.


    Kleine Frage: Warum sind nicht alle Rassen im Europastandard in Deutschland anerkannt?


    Letztlich ist im EE Verband jedes Mitglied autonom. Auch in anderen Mitgliedsstaaten sind nicht zwingend alle Rassen/ Farbenschläge zugelassen. Wenn du die "Suche" Funktion betätigst müsstest du über das Thema was finden.


    Sorry, auch dieser Post ist für mich leider keiner, der unser schönes Hobby positiv darstellt. Man kann mit Dingen nicht zufrieden sein, man kann über Dinge diskutieren, sie versuchen zu verbessern oder zu verändern. Stellt sich nur die Frage, was das für Parolen sind, wenn man

    Für wie doof hält man die Basis?

    Luftblasen unseres Präsidenten!


    solche Sätze liest.


    Ein gutes neues Jahr an alle Kaninchenzüchter und Freunde.
    Michael

  • Hallo Andrea,
    konstruktive Kritik hier im Forum ist erwünscht.
    Allerdings macht dein Beitrag eher den Eindruck, dass Du das Forum mehr für polemische Feldzüge verwenden möchtest.
    Wie Michael schon andeutete, das mit dem Heu war doch etwas anders als wie du es darstellst, lies mal was Tatjana dazu geschrieben hat:


    Bleib sachlich und bleib bei der Wahrheit ohne Übertreibungen, dann kann man über alles diskutieren.


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo Andrea,


    wenn man wie Du in deinem Beitrag alles in einen Topf wirft kommt dabei meist - und auch in diesem Falle- einiges durcheinander.


    Zugegeben die Veröffentlichungen und Formulierungen des Präsidenten sind häufig etwas umständlich, sperrig und wenig konkret. Aber dem ZDRK die Versorgungslage der Tiere in Erfurt anzulasten geht wohl etwas sehr weit.


    "Erhalt der Biodiversität" bedeutet ja eben nicht die Schaffung von Neuem sondern den Erhalt von Bestehendem insofern wäre es sogar konsequent keine Neuzüchtungen mehr zu zu lassen sondern bestehende Rassen mit geringer Verbreitung zu fördern.


    Kritik am ZDRK ist sicherlich in vielen Dingen richtig und auch nötig - aber sie sollte schon fundiert sein und nicht aus reiner Polemik bestehen.


    Gruß Torsten

  • Hallo Andrea



    Dir möchte ich nur mitteilen man sollte sachlich bleiben und nicht die Schuld bei unserem ZDRK suchen, auf eine Art und weiße die nicht in Ordnung ist.

    Bei vielen Dingen sollte man überlegen wie etwas zu Stande kommt.


    Vor allem wenn man etwas hineininterpretiert, wobei es zeitlich versetz veröffentlicht worden ist.



    Gruß Heinz

  • Hallo Andrea


    Es ist einfach dem ZDRK zum Sündenbock für alles zu machen und die Hände in den Schoß legen.Wenn du unzufrieden bist mache vorscläge wie man was verändern könnte und diskutiere sachlich.Manches muß man einfach hinehmen wie es ist,aber vieles könnte man eventuel ändern. Wenn man aufmerksam die beiträge durchliest ist man gut informiert ohne in Erfurt gewesen zu sein,dann brauch man nicht solche Parolen die nur Unruhe ins Forum bringen.


    MfG Volker

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin,daß man sich dumm stellen kann.Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)

  • Guten Morgen,


    dass hier die Weihnachtsansprache des ZDRK-Präsidenten als Anlass für Kritik an der BRS genommen wird, ist sicher nachvollziehbar, wenn auch in diesem Falle nicht angepasst, da sie ja schon einige Zeit zuvor erstellt wurde.


    Wenn ich jedoch die Kernaussagen Natur-, Umwelt- und Tierschutz näher beleuchte stellt sich schon ganz konkret die Frage, ob unter diesen Prämissen überhaupt eine BRS stattfinden darf/sollte !!!!!


    Nur jeweils eine kleine Frage sei erlaubt:


    Wie verträgt sich Naturschutz mit Industriefertigfutter und den sich daraus ergebeneden Monokulturen und Spritzungen ?


    Wie kann man Umweltschutz als Kernpunkt bezeichnen und gleichzeitig immer mehr energetisch aufwändige Produkte rund um das Kaninchen zulassen, angefangen von Stallungen aus nicht Naturstoffen über die ganzen Kunstpräperate der "Gesundheit " bis zu "Beheizbaren Wurfboxen" ?


    Ist es tatsächlich angewandter Tierschutz, wenn über 25000 Tiere in rießigen Hallen in kleinsten Käfigen sitzen und über Tage einem unaussprechlichen Stress ausgesetzt sind und dies nur, damit die BesitzerInnen ihre Leistungen präsentieren können ??


    ...und zu Biodiversität als elemetaren Bestandteil.... sage ich angesichts des "Einheitsbreis" besser nichts!!




    Nichtsdestotrotz sind die Ansprachen von Herrn Mickmann wirklich gar nicht schlecht, zeigt er zumindest doch immer wieder hypothetisch auf, wohin sich die organisierte Rassekaninchenzucht im ZDRK entwickeln sollte/könnte, wenn......, ja wenn es da Mitglieder gäbe, die dies auch so sehen würden :)


    mfg Peter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!