Frage zur Innenausstattung

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,


    mein neuer Stall nimmt langsam Form an (Heute sind die Wannen gekommen). Die Türen sind in Arbeit (auf dem Bild ist ein Provisorium da ich Platz gebraucht hab). Die Boxen sind 60x60 und werden evt. noch zu Doppelboxen umfunktioniert.
    Nun würde ich gerne Wissen ob und wie ich Sitzbretter anbringen soll. Und soll ich einen Knabberschutz rund um die Kotwannen anbringen?
    Rein kommen hauptsächlich junge Rote Neuseeländer.

    MfG
    Riexinger

  • .... Hallo!


    Die Boxen sehen ja schon klasse aus, aber sind 60 x 60 er nicht zu klein für junge rote Neuseeländer? Würde die Buchten für ein bis 2 Tiere lieber doppelt nehmen auf 1,20 x 0,60.
    Sollen sich doch auch noch etwas bewegen können ;)


    Sitzbretter finde ich eine gute Idee. So können sie sich darauf auch mal zurück ziehen. Habe auch für meine Zwergwidder Sitzbretter die gern zum schlafen genutzt werden :)

  • Hallo,
    ich würde auf jeden Fall eine Winkelleiste aus Kunststoff um die Wannen kleben, denn die Tiere pinkeln auch gerne mal drüber. Somit kann nicht alles dahinter laufen. Bei den Türen würde ich immer Einzeltüren bauen und keine 3er. Die 3er hat nämlich den Nachteil, dass sich Tiere vor allem auch Jungtiere gerne gegen das Gitter lehnen, während man die Tür öffnet, dadurch können sie leicht mal rausfallen. Denn man hat seine Augen eher bei einer Tür als bei allen drei.


    Gruß,
    Hubert

  • Hallo,


    zu den Sitzbrettern: Holz ist meiner Meinung nach das beste Material, da es griffig und warm ist. Leider gibt es immer ein paar kleine Schweinchen unter den Jungtieren, die das Sitzbrett als Toilette benutzen. Von meinen 12 neugebauten Buchten - auch wie Deine aus OSB - sind jetzt schon 3 richtig eingesaut. Sinnvoll finde ich deshalb, dass man die Befestigung für die Sitzbretter so gestaltet, dass man die Bretter mal auswechseln kann ohne gleich den ganzen Stall abbauen zu müssen. Bei mir ist in diesem Bereich auch die Wand :wacko: in den Ecken durch den Urin schon angegriffen. Vielleicht hier einen Kunststoffschutz anbringen oder lackieren (?).


    Viele Grüsse und weiterhin viel Spaß beim Bau!
    Claudia

  • Hallo Riexinger,


    die Ställe sind wirklich nicht schlecht, allerdings für RN eindeutig zu klein, bitte mach die Zwischenwände raus, damit die Tiere auch nur annähernd Bewegunsmöglichkeiten haben.
    Bedauerlicherweise sind viele noch der Meinung, Jungtiere bräuchten weniger Platz denn Alttiere, falsch, gerade Junge müssen sich sehr viel bewegen können, denkt nur an die Entwicklung von Muskulatur und an MDT.


    Sitzbretter aus Holz sind zu bevorzugen, am besten als Einschubbretter, die bei bedarf auch ausgewechselt werden können.
    Abschlußleisten über den Kotschubladen sind mehr als sinnvoll, habe vor Jahren profesorisch mit Montagekleber hingepappt, halten immer noch.


    mfg Peter

  • Hallo,


    also aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, daß die Buchten 60x60 für rote Neuseeländer zu klein sind. Ich selbst habe Kalifornier und Großmarder und meine Einzelbuchten sind mind. 75x75 und selbst dies scheint mir noch etwas knapp bemessen zu sein. Auf jeden Fall sollten die Zwischenwände herausnehmbar oder zumindest mit Durchschlupfloch ausgestattet sein. Schließlich weiß man ja nie, ob nicht irgendwann einmal doch der Stall als Wurfstall genutzt werden muß.


    Gut Zucht
    Jens


    P.S.:Also bitte nicht an der Größe der Ausstellungskäfige orientieren, denn darin müssen unsere Kaninchen ja nur während der Ausstellung klar kommen ...

  • Hallo,
    ich hätte auch ein Schlupfloch gemacht, jedoch mit einem Alurahmen versehen, denn ansonsten wird das Loch von alleine immer größer. So wie ich es auf dem Bild erkennen kann, hast Du ziemlich wenig Montagefläche für die Türbänder, da die OSB-Platten nicht gerade dick sind. Da wirst Du dir noch was einfallen lassen müssen. Bei den jeweiligen Endställen ist es kein Problem, jedoch bei den mittleren Ställen. Da könntest Du evtl. mit Intermatbänder (Möbelbeschlag) arbeiten.


    Gruß,
    Hubert

  • Hallo,
    wir haben das bei unseren neuen Ställen die wir letztes Jahr gebaut haben so gemacht das wir die Ställe mit Kunststofflack gestrichen haben ( den ganzen Boden und 10 cm von den Wänden)
    und mit den Türen haben wir Dachlatten montiert .
    Die Dachlatten helfen nicht nur bei der Montage der Türen sondern bringen auch mehr Stabilität in die Stallungen.
    Doch der Anstrich hiflt bei Kleinsilber Kaninchen nicht, weil die OSB-Platten können ganz einfach aufgekratzt werden und schöne größe Löcher riengekratzt werden !



    Gruß, Thorben :yes:

  • Hallo,


    ich finde 60x60 auch etwas klein, unsere Zwergwidder haben ca. 76,5 x 65cm platz (sind die Maße der Kotwannen), die waren ursprünglich für meine Weißen Hotot 4-5kg.
    Die haben jetzt bereits in etwa 1m x0,80cm (Abzüglich der Wände also vielleicht 96cm x 75cm).


    Lg Jenni

  • Vielen Dank erst mal für die vielen Tips!
    Durchgangslöcher werde ich noch machen, der Tip mit den Aluleisten ist sehr gut wie gross sollte der Durchgang sein? Die Türen mache ich zusammen mit einem befreundeten Schreiner (der hat mir auch alles zugesägt). Es kommen die normalen Möbelschaniere zum Einsatz wie man sie vom Kleiderschrank kennt. Ich werde aber Dreier Türen machen sonst wird es zu aufwendig.
    Also Sitzbretter aus Holz am besten zum einhängen.... da werd ich auch mal meinen bekannten fragen vielleicht hat der eine Idee zur Umsetzung.


    60x60er Boxen habe ich gewält weil die Ausgangsplatten 1,25 X 2,5m sind und somit hatte ich sehr wenig verschnitt. Der Stall ist 3,75 x 1,8 x 0,625.
    Wenn es mal ganz viel Zuwachs gibt werde ich aber dann Zwei Jungtiere in eine Doppelbox setzten.
    Als Zuchtställe verwende ich Käfige mit 1,4x0,75m.


    Gruß
    Riexinger

  • ch werde aber Dreier Türen machen sonst wird es zu aufwendig.

    Hallo,
    aus eigener Erfahrung würde ich dir davon abraten.
    Oben bist du am Füttern und unter büchst einer aus........
    Du kannst dich mit Einzeltüren besser mit den einzelnen Tieren beschäftigen.
    Die paar Euro für mehr Scharniere und etwas mehr Holz hast du bald vergessen. Die Dreiertüren, hast du dann länger......
    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo,
    alsich finde es nicht so schlimm wenn mann alle 3 Türen gleichzeitg öffnet, haben wir bei einigen Ställen auch so, und man kann sich auch mit den Tieren beschäftigen obwohl die anderen Türen auch offen sind und bei mir sind höchsten ein oder 2 mal ein Rammler rausgelaufen und hat mir am Schuh rumgeknabbert und die Türen sitzen immer ganz genau in den Buchten und stehen nicht an manchen Ecken etwas vor wie man es bei vielen Ställen sehen kann !



    Gruß, Thorben :yes:

  • Denkt daran, wenn Jungtiere im mittleren oder oberen Stall sitzen, diese beim öffnen der Dreiertür auch mal rausfallen können. Schließlich kannst Du denen nicht alle Helmpflicht anordnen. Das tut nämlich schon weh, zwar nicht Dir, sodern dem Tier. Und das kann ganz schnell passieren. Also ich habe alles auf Einzeltüren umgerüstet.


    Gruß,
    Hubert

  • Hab gerade mit meinem Schreiner tel. und er meinte das es halt etwas anderes ist ob er mir Sechs oder 18 Türen leimt. Da er an mir nichts verdient haben wir uns auf Sechs 3er Türen geeinigt. Er macht aber die Fräsungen für die Schaniere schon mal so das ich bei bedarf die Türen teilen kann. Sieht dann halt nicht so toll aus.
    Das es mit Einzeltüren einfacher und sicherer ist leuchtet schon ein.


    Gruß
    Riexinger

  • Hallo,


    also ich hatte es bisher nur einmal das junge aus der Box gefallen sind und diese habe ich dann gleich nach ganz unten gesetzt damit das nicht mehr passieren kann.
    Wir haben überall 3er Türen und bis auf dieses eine mal ist da noch wie was gewesen. Klar muss man etwas mehr aufpassen wie bei einzelnen, aber es geht auch mit 3ern ganz gut.


    LG Jenni

  • Hallo,
    wenn bei mir die Jungtiere zur Fütterungszeit vor der Tür sitzen, dann muß ich bei einer Tür ganz schön aufpassen. Dann kann man sich ausrechnen, wie es bei drei Türen aussieht. Ich habe nunmal nur zwei Hände. Ich habe gerade meine zwei 3er-Ställe für die Havanna fertiggestellt. Die Latten für die Türen habe ich mir selber mit der Kapp- u. Gehrungssäge zurechtgeschnitten (Arbeitszeit für 6 Türen ca. 20-30 Minuten). Ein Arbeitskollege (Tischler) hat sie mir dann geleimt und zusammengeschossen ( Arbeitszeit ca. 20Minuten). Den Draht habe ich dann wieder selber zurechtgeschnitten und anschliessend mit Krampen befestigt (Arbeitszeit ? - hat etwas länger gedauert ca. 1 Stunde, weil ich das nicht tun mag). Also bis auf den Draht befestigen ist das nun wirklich kein Gewaltsakt und Zeitaufwand. Vor allem sollte es das nicht für einen gelernten Tischler sein. Übrigens hat mein Arbeitskollege, ausser zwei Flaschen Bier, kein Entgelt genommen. Doch ich kann auch verstehen, dass es für viele nicht so einfach geht.


    Gruß,
    Hubert

  • Guten Morgen!


    Ich denke auch, dass es am Temperament und an der Gewöhnung der Tiere liegt, ob man 3-er oder Einzeltüren nehmen kann.


    Ich vergesse regelmäßig die Stalltüren zu schließen, oder eins meiner Ponys macht auch gerne die Ställe auf. =1


    Dann sitzen aber morgens auch noch die Jungtiere im Stall. (Die Alten natürlich auch noch) Sicher haben wir auch schon Kameraden und kameradieschen gehabt, die dann das weite suchen und sich auf dem Grundstück rumtreiben, die haben dann aber noch einen extra Riegel am Stall...


    Ich habe von einem Züchter gehört, der an KEINER!!!! Bucht Türen hat.
    Das soll auch funktionieren. Würde ich mir gerne mal ansehen, wenn ich mir nur hätte merken können, wer das ist...



    LG

  • Guten Morgen,


    wir haben uns für die Ställe Aufstellbretter gebaut, welche wir mit 2 Schrauben auf das vordere draufsetzen. Dadurch haben wir eine Höhe von ca. 30cm anstatt ca. 15cm, was auch noch den Vorteil hat, dass man den Stall solang man noch nicht misten kann besser nachstreuen kann. Die Bretter werden angebracht, sobald ein Jungtier anfängt das Nest zu verlassen und werden entfernt, wenn die Kleinen ca. 2 Monate alt sind.
    Uns ist zwar noch nie ein Jungtier aus dem Stall gefallen, aber wir hatten immer Bedenken daß eines zwischen Stall und Tür fallen könnte, weil der Draht durch das aufstützen der Tiere mit der Zeit etwas nach außen gebogen ist.


    Ich find 60x60cm auch zu klein. Wir haben zum Teil Ställe mit 60x60cm bei den kann man aber die Trennwand rausmachen und die ist auch so gut wie immer draußen. Die anderen Ställe sind 80x80cm und haben auch einen Durchgang. Ich würde nie wieder Ställe bauen die unter 80x80cm sind, weil ein Stall nie zu groß sein kann.


    Gruß Jessi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!