Spätes Öffnen der Augen bei Jungtieren

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo allerseits!


    Ich habe momentan einen Wurf Angora, 5 Jungtiere vom 02.12.10.
    Allen Jungtieren musste ich beim Öffnen der Augen helfen. Lediglich bei einem einzigen hatte sich ein Auge von selbst geöffnet und das am 15. Tag!
    Das hab ich bis jetzt in all den Jahren wirklich noch nie gehabt. Bis jetzt kannte ich es so, dass die Jungtiere zwischen dem 9. und 11. Tag die Augen von selbst geöffnet haben.
    Nun könnte man vielleicht noch meinen, dass es bei Angoras vielleicht diese Probleme gibt. Aber zu dem Zeitpunkt sind die Haare noch nicht länger als bei anderen Rassen und ich habe von einer anderen Angora-Häsin schon dreimal Nachwuchs gehabt und da war alles normal.


    Ich hatte allerdings von besagter Häsin bzw. diesem Paar schon einmal Nachwuchs und da war nur 1 Tier dabei, bei dem ich nachhelfen mußte. Allerdings haben die anderen Jungtiere die Augen auch erst um den 14. Tag rum die Augen geöffnet.


    Meine Frage ist nun, ob das erblich bedingt ist?
    Mit der Häsin wollte ich zwar eh nicht weiter züchten, will auch den weißen Farbenschlag ganz aufgeben und mit den schwarzen weiter machen. Aber den Rammler wollte ich gerne verkaufen, weil es ein schöner Kerl ist und sehr deckfreudig. Habe mir sagen lassen, dass das bei Albinos nicht selbstverständlich ist. ;)

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Hallo Claudia,


    auch ich glaube nicht dass es einfach vererbbar ist, allerdings kann es schon Umstände geben, die das Öffnen negativ beienflussen.
    Ich nenne Dir einfach mal einige Möglichkeiten, vielleicht passt was bei Dir:
    Unsauberes Nest, große Kälte mit langem Verbleib der JT im Nest, viel Milch der Mutter - manchmal sind die Jungen richtig damit verklebt -, Kopfform mit tiefliegenden Augen,
    schlechte Ernährung der JT und damit vebundene schwäche, Entzündung der Augen - manchmal sind die weißen krusten Eiter, weil Staub oä ins Lid eingedrungen ist und dort in Verbindung mit Tränenflüssigkeit den Lidspalt verklebt.


    mfg Peter

  • Danke für Eure Antworten.


    Also das Nest ist nicht unsauber, da ist die Häsin wirklich reinlich und unter dem Stroh ist ein Gitter, so dass Urin ablaufen kann.
    Kalt war es ja nun in den letzten Tagen, aber bevor sie die Augen öffnen, kommen die Jungen doch eh nicht aus dem Nest und die Althäsin bleibt wirklich nur zum Säugen dort. Oder hab ich da was falsch verstanden?
    Allerdings sind das wirklich richtige kleine Brocken mit gut gefüllten Bäuchen, die Häsin hat offensichtlich viel Milch. Es waren aber ursprünglich auch 12 Junge.
    Bei zweien habe ich wirklich den Verdacht, dass die Augen leicht entzündet sind/waren, weil ich am nächsten Tag nochmal "nacharbeiten" mußte, was ich dann auch mit Tee getan habe.


    OK, wenn das nicht erblich ist, bin ich schonmal beruhigt. Dann kann ich den Rammler und evtl. die Jungtiere bei Interesse ohne Sorge weitergeben.

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Hallo Claudia,


    Ich würde auch sagen das mit den Augen ist nicht erblich. Hatte voriges Jahr 2 Jungtiere in einem Wurf, dieses Jahr mit der gleichen Verpaarung keine Probleme. Ich würde meinen das liegt einfach daran das die Kleinen die Augen zu spät oder eben garnicht öffnen aus welchen Grüden auch immer. Dadurch entwickelt sich meistens das obere Augenlid nach innen und die kleinen Hährchen am Lid sind dann immer im Auge. Das Auge ist dann meistens entzündet und etwas eitrig. Wenn man das nicht zeitig genug mitbekommt kann es sein das es nicht wieder richtig weg geht und das Auge immer wieder entzündet ist.
    Meistens ist das Tier dann für Ausstellungen wertlos.


    Gruß Veikko

  • Hallo,


    meine Frau hatte dieses Problem bei ihren ZwW weiß RA auch häufig gehabt, mussten zwar öfters nachhelfen, aber nachdem sie geöffnet waren, dann war auch alles in Ordnung.
    Meiner Meinung nach haben weiße Tiere mit roten Augen häufig Probleme damit.



    Gruß Wolfgang

  • Allerdings sind das wirklich richtige kleine Brocken mit gut gefüllten Bäuchen, die Häsin hat offensichtlich viel Milch


    Hallo,
    ich kenne das Problem in meiner Zucht nur aus solchen Fällen, in denen die Würfe relativ klein sind und deswegen - wie es in deinem Fall auch zutreffen könnte - die Jungtiere relativ viel Muttermilch abbekommen und sehr schnell wachsen.
    MfG
    Karl

    Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
    Matthias Claudius

  • ich kenne das Problem in meiner Zucht nur aus solchen Fällen, in denen die Würfe relativ klein sind und deswegen - wie es in deinem Fall auch zutreffen könnte - die Jungtiere relativ viel Muttermilch abbekommen und sehr schnell wachsen.


    Na dann werde ich das mal beobachten, ob das nochmal irgendwann auftritt.
    Dankeschön!


    Ich kannte es bis jetzt, wie gesagt, noch nicht. Ich hatte auch schon kleine Würfe, weil welche gestorben sind und die Verbliebenen deshalb mehr als genug Milch bekamen. Da habe ich solche Probleme nie beobachten können. Die einzige Konsequenz daraus war meistens, dass sie sehr spät aus dem Nest gekommen sind und erst spät mitfrassen. Hatten es wohl nicht nötig. ;)


    Achso, wegen den weißen Tieren....
    Die eine Angora-Häsin, die erfolgreich Junge ohne diese Probleme groß gezogen hat, hatte immer auch weiße Tiere dabei. Aber diese Jungtiere hatten solche Probleme nicht.

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.


  • Bei zweien habe ich wirklich den Verdacht, dass die Augen leicht entzündet sind/waren, weil ich am nächsten Tag nochmal "nacharbeiten" mußte, was ich dann auch mit Tee getan habe.


    Hallo Claudia, ich nehm nur lauwarmes Wasser, keinen Tee. Ich hab mal irgendwo gelesen, daß man Tieren, egal ob Hund,Katze oder Kaninchen, die Augen nie mit Tee auswaschen soll!


    Gruß Franz

  • Hallo Franz,


    man soll keinen Kamillentee nehmen (was oft noch in div. Büchern steht), das ist richtig!
    Augentrosttee hingegen sehr wohl, daher auch der Name. Man muss halt aufpassen, dass keine Schwebstoffe vom Kraut im Tee sind, die wiederum das Auge zusätzlich reizen könnten. Deshalb nehme ich extra Teefilter, die sind besonders fein.

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Hallo Franz,


    nunja, die Pflanze heißt halt Augentrost oder Augentrostkraut, im lateinischen Euphrasia. Vielleicht ist dir der Name schonmal begegnet?

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.


  • Hallo Claudia,
    auch bei mir kommt es selten vor, bei weitem nicht bei allen kleineren Würfen. Aber wenn es vorgekommen ist, dann war es nur bei kleinen Würfen - ob da sonst noch etwas mitspielt, weiß ich nicht, hab ich nicht beobachtet - vielleicht einer der Faktoren, die Peter aufgezählt hat.
    MfG
    Karl

    Die größte Ehre, die man einem Menschen antun kann, ist die, dass man zu ihm Vertrauen hat.
    Matthias Claudius

  • Hallo Karl,

    auch bei mir kommt es selten vor, bei weitem nicht bei allen kleineren Würfen. Aber wenn es vorgekommen ist, dann war es nur bei kleinen Würfen - was da sonst noch mitspielt, weiß ich nicht - vielleicht einer der Faktoren, die Peter aufgezählt hat.


    Ich hab's mir auf jeden Fall notiert, dass ich es bei etwaigen späteren Fällen nachvollziehen kann. Wie gesagt, ich werde es mal im Auge behalten.


    Bin aber einfach schon froh, dass das nichts erbliches ist und ich den Rammler abgeben kann. Wenn ihn denn jemand haben will. :S

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Als ich das erste Mal an den Augen "gefummelt" habe, habe ich das auch einfach mit warmem Wasser gemacht.
    Erst als am nächsten Tag bei einem Großteil die Augen schon wieder verklebt waren, habe ich Tee verwendet.

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Ich nehme auch Augentrost Tee. Günstig und gut. Seie auch durch einen Einmal-Teefilter ab und es gibt keine Probleme. Wer selber Augenprobleme mit müden oder entzündeten Augen hat, sollte das einmal bei sich selbst versuchen, d.h. in der Apotheke für dreifufzig eine Augenbadewanne kaufen und die Augen damit baden. Ruck zuck hat man z.B. bei "Bildschirmaugen" eine Erholung. Ausserdem kann man sich selbst davon überzeugen, daß das "schwebestoff"-Problem nicht existiert.


    LG Silvia


    PS: Ach ja, von der Firma Weleda gibt es die "Eupathoria D5 Augentropfen". Ist halt teurer ;-)

  • Hallo,


    ich habe bei meinem großen Wurf mit 9Jungen auch ein Problem mit den Augen. Ein Junges hat das eine Auge komplett auf und das andere nur zur Hälfte, aber es ist nichts verklebt und das was man vom Auge sieht ist auch nicht trüb.
    Bin mir jetzt unsicher, ob ich noch warten oder nachhelfen soll. Wenn noch warten wie lange?


    Gruß Jessi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!