Häsin decken auf Ausstellungen

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Ich bin etwas sprachlos und hätte gern eure Meinung zum Thema gewußt:ich verkaufte auf einer Schau eine Häsin von mir.Der Züchter fragte,ob er sie gleich mal schnell noch zulassen könne,bevor ich auskäfige.Schon das würde ich nie tun;abgesehen davon müßte er bemerkt haben,daß ich nur Häsinnen auf dieser Schau hatte.


    Nun erfahre ich von einem anderen Züchter,daß das decken lassen bei denen auf der Schau praktiziert wurde.Der Züchter des Rammlers weiß davon nichts....Vermutlich auch kein Einzelfall.


    Ich bin ziemlich sauer,denn die Tiere sind auf Ausstellungen einem gewissen Streß ausgesetzt,dürfen nicht belästigt werden und heimlich seine Häsin in einen Käfig zum fremden Rammler geben-was sind das für Züchter? ?(


    Ich werde mich hüten,irgendwann einen Rammler von mir dort in eine Schau zu geben.


    Elisabeth

  • Im BDK ist es möglich, wenn auf den Meldepapieren des Ausstellers der Häsin "erlaubt" angekreuzt wird bzw ein Deckgeld notiert wird. Ohne eine solche dokumentierte Erklärung geht es nicht. Der Deckakt erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit unter Aufsicht der Ausstellungsleitung, die auch für die Ausstellung des Deckscheines ist. Kennen sich die beiden Züchter persönlich, so können sie das Decken auch untereinander "frei" vereinbaren, sollten davon der AL gegenüber Mitteilung machen, damit es kein "böses" Blut gibt.


    LG Melanie :rabbit5:

  • Also soviel ich weiß, ist es auf keiner Schau die unter den
    AAB des ZDRK,s stattfinden erlaubt einen
    Deckackt durchzuführen.
    Was hinter den Kulissen abgeht ist nicht unser Bier. =7
    Ich war schon mehrmalig Austellungsleiter einer Club,
    Vereins und Kreisschau, und es ist noch nicht jemandem eingefallen so etwas zu
    tun. ( glaub ich )
    Johann

  • Vor Zeiten stand im Katalog, wie hoch die Decktaxe.


    Es wurde dann wohl auch darüber gewacht, dass die Sache ordentlich ablief.


    Es gibt Züchter die sehen zum Glück, das Kaninchen immer noch als Nutztier (Haustier). :yes:


    Viele Grüße Hermann

  • Hallo
    Ich hab mal irgentwo zwischen den Käfigreihen einer Ausstellung gehört ,daß es Züchter gibt ,die ihre 1,0
    spritzen ,daß diese nicht - Springen - oder nicht - Befruchten - !
    Vieleicht können einige etwas dazu sagen ??? Oder ist das vieleicht ein Ammenmärchen!!!
    Grüße Uwe

  • Man stelle sich mal vor, daß ein gkörter und hochpremierter Hengst mit astronomischen Deckgebühren mal eben unter der Hand eine Stute deckt.


    Oder Spitzenzuchtbullen bei einer Auktion. Mann oh Mann.


    Ach ja, und Quarantäne? Ach so, nur ne Häsin. Bekommt man ja fürn Apel und n Ei ne Neue.


    LG Silvia

  • Hallo,
    von dieser Sauerrei :cursing: hab ich schon öffters gehört . In dem fall waren es Mitglieder von dem Verein die die Schau Ausgerichtet haben , Abends nach dem Richten haben sie sehr gut bewertete Rammler zu den Häsinnen gelassen. Und der Rammler besizer hat NICHTS gemerkt X( =1 Das ist soMies als Erlicher Züchter ist mann das ganze Jahr Bemüht seine Tiere auf Hochform zu bekommen , und mann möchte ja ein vergleich mit anderen Züchtern sich messen. (denn sonst braucht mann ja keine Ausstellung und den Stess bleibt erspart) Dann bringt mann ja nur gute Tiere hin und dann dieser SAMMENKLAU (sag bloß Boris Becker und Wäschekammer 8| )sorry konnt nicht verkneifen . Anstat man auf den Züchter zugeht und Fragt ob man bei Ihm Decken lassen kann - da hat doch kaum einer dann was dagegen Ich freu mich wenn jemand Interesse an meinen Tieren hat und fragt .
    Lg steffi :rabbit5:

    :rabbit8: Hasenbraten ist ein feines Essen ,
    Ich selber hab noch KEIN gegessen
    Aber meines Bruders Nachtbars Sohn,
    hatt schon viele Hasen Essen sehn !!!!!!!!!!!!:rabbit8:

  • Ohne Erlaubnis des Rammler-Besitzers eine Häsin decken lassen, das geht entschieden zu weit! Allerdings kenne ich Zuchtfreunde von großen Rassen, die ihre eigenen Häsinnen von ihren eigenen Rammlern auf Ausstellungen decken lassen. Die Häsinnen lassen sich meist ohne Probleme decken.


    Gruß Franz

  • @ Franz
    Das ist Richtig ! Eine Sauerei :cursing: =1 . Wenn der Züchter meint seine eigene Tiere auf einer Austellung zu Verpaaren ist das sein Bier , ich würde es meinen nicht antun .
    Auch wenn sie dort oder auch kurz nach der Austellung Triebig sind lass ich sie mind.14 Tage komplett in Ruhe damit sie sich Erholen können.
    LG Steffi :rabbit5:

    :rabbit8: Hasenbraten ist ein feines Essen ,
    Ich selber hab noch KEIN gegessen
    Aber meines Bruders Nachtbars Sohn,
    hatt schon viele Hasen Essen sehn !!!!!!!!!!!!:rabbit8:

  • Hallo,

    Zitat

    Ich hab mal irgentwo zwischen den Käfigreihen einer Ausstellung gehört ,daß es Züchter gibt ,die ihre 1,0
    spritzen ,daß diese nicht - Springen - oder nicht - Befruchten - !

    Ich habe bislang nur von einem Züchter gehört der Häsinnen spritzt, damit sie unfruchtbar werden, und anschliessend werden sie teuer verkauft.

    Allerdings kenne ich Zuchtfreunde von großen Rassen, die ihre eigenen Häsinnen von ihren eigenen Rammlern auf Ausstellungen decken lassen.


    Da kann man auch die zwei Tage abwarten, bis sie wieder zu Hause sind, denn dann sind die Häsinnen immer noch hitzig.


    Gruß,


    Hubert

  • Hallo


    absolute Schweinerei ganz klar aber kein einzelfall hab auch schon auf Ausstellungen ausgestellt , wo ich dann festgestellt habe das die Rammler gedeckt haben , merkt man ja wenn man weiß wo und wie man schauen muß außerdem war ein rammler ordentlcih leichter das heißt er hat wohl reichlich decken dürfen , naja dort stell ich dann nicht wieder aus oder keinen Rammler eben , vor allem wenn man weiß das dort einige Züchter dieselbe Rasse haben einmal hat mal einer einen Rammler bei mir bestellt und ich habe Ihn dann am Sonntag mitgebracht dann brauchte er aber keinen mehr klar , er ahtte wohl nachtwache :D Geld gespart dachte er wohl .


    Gehört sich nicht .


    mfg
    denny

  • Das wirft auch gleich noch die Frage nach der Dokumentation auf. Was trägt der Deckdieb ins eingene Zuchtbuch ein und was ins Vereinszuchtbuch. Auch der Abstammungsnachweis für einen Käufer muß dann fingiert werden. Und was dabei rauskommt ist dann möglicherweise ein Entrüstungssturm wie letztens als bei Andi-Kaninchen Gelbe aus Havanna fallen (wenn ich mich richtig erinnere). Wahrscheinlich ist das nur die Spitze des Eisberges.


    Aber sein wir doch mal ehrlich, wer weiß nicht vom Dreck am Stecken des Vereinsfreundes/freundin? Zumindest wenn man den Diebstahl bei einer Schau mitbekommt kann man sich den Betrüger ja merken.


    LG Silvia

  • Papier ist Geduldig !!!!!


    Was so ein Züchter in sein oder Vereinszuchtbuch reinschreibt merkt doch eh keiner . Das ist doch genau so wie mit dem Tätowieren , wie oft hab ich da schon mitbekommen dass da auch Gepfuscht wird.
    Seien wir ja mal erlich es ist bei viellen Züchter doch gängige Praxis zu Pfuschen. Da wird halt mal ne andere Nummer hingeschrieben :; Lug und Trug sagt mein Vorsitzender immer!!!!!!!! :no:
    Wer Überprüft den Haargenau die Deckscheine Zuchtbücher und auch die Stallungen welche Hasen dort sitzen :!: :!: :!: :!: :thumbdown:
    Da kann man nur Hoffen , dass man nicht an solche Züchtern gerät und Tiere kauft wo alles stimmt
    LG Steffi :rabbit5: kr_1

    :rabbit8: Hasenbraten ist ein feines Essen ,
    Ich selber hab noch KEIN gegessen
    Aber meines Bruders Nachtbars Sohn,
    hatt schon viele Hasen Essen sehn !!!!!!!!!!!!:rabbit8:

  • Guten Morgen,


    das unerlaubte Deckenlassen auf Ausstellungen ohne Wissend des Rammlerbesitzers ist eine echte Schweinerei, ich verurteile dies aufs schärfte und finde es unerhört.
    Wer sowas macht, hat keinen Respekt vor seinen MitzüchterInnen und gehört sofort aus dem Verband ausgeschlossen.
    Wenn jedoch alle , die dies tun, ausgeschlossen würden, gäbe es eine große Anzahl von ZüchterInnen nicht mehr, es ist nämlich recht häufig Usus.
    Nicht nur , das Häsinnen auf der Schau zugelassen werden, nein, es werden noch Kistenweise die Häsinnen von zu hause geholt.
    Stop,..... , soviel zum Thema "Zuchtfreunde"



    Das Abspritzen von Spitzenrammlern ist recht häufig , bietet es doch die gewähr, das es nicht zu "Samenraub" kommt.


    mfg Peter

  • [quote='jenni-kral','index.php?page=Thread&postID=46966#post46966']Wieso fragt man den Züchter nicht einfach ob man seine Häsin von seinem Rammler decken lassen darf!?
    Ich denke über 90% aller Züchter hatten da sicher nichts dagegen und die meisten würden auch nichts
    dafür verlangen.



    Ich würde eher sagen 90% hätten was dagegen.
    Gruß Veikko

  • Ich sehe es genau wie Veikko. Ich habe in meine Tiere Arbeit, Zeit, Freud und Geld gesteckt, und lass dieses nicht für einen Deckakt meiner Rammler auf andere Züchter kopieren. Wenn Du mal was erreicht hast, gibt es nämlich viele, die am liebsten umsonst, durch eine solche Art und Weise, auch schnell zum Erfolg kommen wollen. Ausserdem haben die Tiere auf Ausstellungen schon genug Stress, warum soll man ihnen noch mehr zumuten. Und überlegt mal das Deckenlassen wäre erlaubt, auch mit Einwilligung des Besitzers, die Schau wäre ein Swingerclub für Kaninchen. Anschauen könnte man sich die Kaninchen wohlmöglich gar nicht mehr, weil alle ihre Häsinnen quer durch die Halle zum nächsten Rammler tragen würden.


    Gruß,


    Hubert

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!