Warum stellen weniger Züchter aus, als erhofft wird ?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,
    nein scheint bei David White im Stall gemacht worden zu sein.
    Bericht und Bilder sind von Philipp Fritz.
    Der ist manchmal auch hier im Forum.
    Vielleicht kann er ja auch noch etwas hierzu beitragen.


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo!


    Zitat

    ... es gibt keine orange Zwischenfarbe wie beim wildgrau.


    Wie muss ich das verstehen? ... a) Die Zwischenfarbe ist zwar vorhanden, aber nicht orange, sondern gelb oder b) es ist überhaupt keine Zwischenfarbe vorhanden. Wenn die Tiere keine Zwischenfarbe haben, dann würde ich auf "eisengrau" tippen, denn ich kenne ansonsten keine Mutation, die epistatisch über "agouti" ist.


    MfG Manfred

  • Der Standard besagt:


    Unterfarbe blau, bis 1/3 der Haarlaenge, dann kommt Schwarz, anschliessend eine Schicht Weiss, die dem Fell einen Perl-effekt gibt und die Haarspitzen sind wieder schwarz - umgekehrt zum Chinchilla.


    Der Unterschied zum Eisengrau liegt auf der Bauchseite: Unterfarbe blau, ansonsten weiss, mit grauen (bevorzugt)oder rostfarbigen Einschnitten in der Lendengegend - wie beim Wildgrau. Es wird ein grauer oder rost-farbiger Nackenkeil erlaubt.

  • Hallo,
    ich glaube im gleichen DKZ steht etwas dazu eine Bericht von Dr. med. Gerhardt Hochstrasser auf Seite 8 in der rechten Spalte, geht er auch auf verschiedene Chinarten wie auch Chin-Stahlschwarzgrau , wo schon die Zwischenfarbe fehlt ein.
    Ich glaube diese Farbe könnte sich mit den Flemish Gigants decken.


    Vielleicht kann da ja jemand mit mehr Kenntnisse mehr ins Detail gehen.
    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hi!


    Ob die Zwischenfarbe fehlt, müsste man erst mal feststellen. Umgekehrt zum Chin kann nicht stimmen, denn ich frag' mich woher dann die Schicht "Weiß" kommt. Die Zwischenfarbe beim Chin ist weiß! Und ... die Haarspitzen sind beim Chin ebenfalls schwarz und die Unterfarbe ist definitv blau.


    MfG Manfred

  • Hallo,
    ich glaube im gleichen DKZ steht etwas dazu eine Bericht von Dr. med. Gerhardt Hochstrasser auf Seite 8 in der rechten Spalte, geht er auch auf verschiedene Chinarten wie auch Chin-Stahlschwarzgrau , wo schon die Zwischenfarbe fehlt ein.
    Ich glaube diese Farbe könnte sich mit den Flemish Gigants decken.


    Vielleicht kann da ja jemand mit mehr Kenntnisse mehr ins Detail gehen.
    Gruß Kai

    Die Amerikaner züchten das alte "Deutsche Landkaninchen" bei uns inzwischen "Grauer Wiener" in zwei anerkannten Farben: Albino-Weiß und Blau (einen Stich intensiver vielleicht als unsere "Blauen Wiener"). Daneben gab es auch einmal einen Farbenschlag "Frosties", der mich ziemlich an ein "Schwarzgrannen" erinnert, aber mit chinchilla-silber-grau erscheinend getoppten Grannen. Es gibt dort eine ganz kleine Gruppe, die sich derzeit um die Wiederaufnahme dieser Rasse kümmert.


    LG


    Melanie

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!