Versammlungen und Treffen in Corona-Zeiten

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Corona und Lockdown ist nervig!

    Es fanden im vergangenen Jahr kaum Schauen statt und auch Versammlungen sind auch kaum noch möglich.


    Um so schöner ist es, wenn man Möglichkeiten findet trotzdem Kontakt zu halten und sich zumindest virtuell zu treffen.


    An diser Stelle möchte ich "unsere Vorsitzende" des W147 Hörstmar, Yvonne Ostroga lobend erwähnen.

    Sie kam auf die Idee unsere monatlichen Versammlungen per "Zoom-Meeting" durchzuführen.

    Da Sie beruflich da schon einige Erfahrungen gesammelt hat, war es ihr anscheinen ein Leichtes uns als Mitglieder etwas anzubieten.


    Einige Zuchtfreunde haben ihr Bilder ihrer Jungtiere zugesendet, die dann im Treffen vorgestellt und besprochen werden konnten. Wir haben uns über die Zucht und die Entwicklung der Jungtiere unterhalten.

    In der ersten Versammlung wurde auch die Terminplanung besprochen, in der Hoffnung dass im Herbst Ausstellungen stattfinden können.

    Es ist einfach schön, wenn man auf diese Art und Weise Kontakt halten kann.


    Solange wir uns nicht "real versammeln können", treffen wir uns nun regelmäßig jeden 2. Donnerstag im Monat wie zur üblichen Versammlung




    Was gut ist., sollte man nachahmen!

    Also habe ich nun als Vorsitzender der ostwestfälischen Widderclubs W609 e.V. meinen Mitgliedern ebenfalls die Möglichkeit geboten, dass wir und nun regelmäßig virtuelle zusammensetzen können.

    Ich habe mich für die Software von meet.google.com entschieden,. Sie ist für Treffen bis 100 Personen kostenlos!

    Im Vorfeld der Versammlung habe ich mit Powerpoint eine Präsentation erstellt, die zur Übersichtlichkeit und Informationen der Teilnehmer dienen soll.



    Das Einzige was man zur Teilnahme an der Versammlung benötigt, ist ein Google-Konto, diese haben mehr Leute als sie selber wissen(z.B. jeder der bei Playstore eine App für sein Smartphone(Adriod) herunter lädt.


    Einladen kann man zu Versammlungen über den Google-Kalender. Man erstellt dort eine Veranstaltungen, fügt die Mailadressen seine Mitglieder ein und generiert eine Einladung mit Link zur Veranstaltung.

    Vom Club treffen wir uns nun bis aufs Weitere jeden 2. Freitag im Monat.


    Auch vom Trägerverein das Forum haben wir auf diese Art schon eine Versammlung durchgeführt und werden weitere folgen lassen.

    Ebenso werde ich in Zukuft Kanin-hop-Tagungen in dieser Form durchführen.


    Teilnehmer können dann per Smartphone, Tablet oder Rechner an der Versammlung teilnehmen.

    Bei einem Rechner ist eine Camera und Micro vorteilhaft, es reicht aber auch schon ein Headset.


    Es gibt viele andere Angebote, wie man günstig oder sagar kostenlos eine Onlineversammlung durchführen kann.

    Bei älteren Mitgliedern, die sich mit der Technik nicht so gut auskennen, können Kinder oder Enkel helfen.

    Auch ich muss schon mit Sprüchen leben wie " gehet hin und erkläret euren Eltern die moderne Technik......"


    Der ZDRK nutzt übrigens die Konferenzsoftware der Telekom um Telefonkonferenzen durchzuführen, auch diese funktioniert sehr gut.

    Vom LV Schsen-Anhalt werden nun ebenfalls Videotreffen angeboten.


    Ich finde es gut, dass viele Zuchtfreunde Möglichkeiten suchen und anbieten!

    Einfach den Kopf in den Sand zu stecken und alle Treffen, Versammlungen und Tagungen ausfallen zu lassen, ist in meinen Augen der falsche Weg.


    Übrigens: Rechlich sind Beschlüsse aus Onlineversammlungen bindent, wenn diese anschließend von allen Teilnehmern schriftlich bestätigt werden!


    Liebe Grüße Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Kai

    Hat den Titel des Themas von „Versammlungen und Trffen in Corona-Zeiten“ zu „Versammlungen und Treffen in Corona-Zeiten“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!