Hilfsmittel zum Mischen der Futtersorten

Werbepartner

Ohne_Titel_1

  • Guten Morgen,


    es gibt sehr viele positiven Einzelbeispiele, die alle auch einen richtigen Weg vorzeigen, eine grundlegende gesellschaftliche Veränderung wird damit aber nicht erreicht, dazu brauchen wir schlicht politische Gremien.


    ...und nicht alles, was politisch vorgegeben wird ist grundsätzlich schlecht - ich denke hier mal an Rauchen/Passivrauchen, Atomstrom, Anschnallen beim Autofahren, Handyverbot beim fahren uvm.


    Was für ein Aufschrei bei Einführung , welche Gelassenheit heute ...und das bei Leuten, die zuvor gerade umgekehrter Meinung waren.


    Wir wissen doch alle, dass wir uns - und vor allem unsere Kinder - gesünder ernähren müssen, wollen wir nicht die Generationen der "Wohlstandskrankheiten" werden - und da sind wir auf dem besten Weg zu mit all den Folgen.


    Natürlich gibt es bei jeder Veränderung Verlierer aber auch sehr viel mehr Gewinner...


    Veränderungen/Entwicklungen/Revolutionen haben selbstverständlich immer 2 Gesichter - und wo der richtige Weg hingeht ist oft lange nicht klar.


    B.Brecht hat es mal sehr gut auf den Punkt gebracht:


    " Glücklich das Land, das Helden hat" - "Nein, arm das Land, das Helden nötig hat"


    Ja, Klemens, manche "Unbelehrbare " muss man tatsächlich zu ihrem Glück zwingen, denn "die ewig Gestrigen fressen die Kinder"



    mfg Peter

  • Hallo zusammen,


    ich weiß, aus meiner Tastatur mag es möglicherweise etwas komisch anmuten, dennoch riskiere ich den Stunt und erlaube mir anzumerken, dass es sinnvoll sein könnte, wieder - und sei es auch nur so ungefähr- zum Ausgangspunkt der Diskussion zurückzufinden, da fundamentale Gesellschaftskritik im Allgemeinen und vergleichende Geschichte im Besonderen, gemein haben, dass beide nicht zu unterschätzende intellektuelle Tücken bergen und eigentlich das Füttern von Kaninchen an sich, doch schon anspruchsvoll genug ist, oder? :pinch:


    etwas ratlos



    Thomas

  • Guten Morgen Klemens,


    leider total daneben, da sind alles Inhalte der Bibel, von Marx und Ghandi ! Exttreme sind nicht mein Ding.


    Lieber Thomas, selbstverständlich ist das Mischen von Futter bedeutend wichtiger als grundsätzliche ethische Fragen unsere Ernährung...


    Hallo Bernd, ich empfehle Dir einen Trommelkomposter, etwas teuer aber sehr gut zum Mischen geeignet.


    mfg Peter

  • Servus oh selbstmischende Züchters, _feiern_


    ich habe heute Morgen unter Zuhilfenahme eines 40l Gummi-Eimers und eines neunjährigen Kindersklaven gut 15 kg Kaninchen- und ~ 50 kg Hühnerfutter von Hand angemischt, dafür haben wir 18 Minuten gebraucht, verbringen des Mischgutes an den Einsatzort inklusive.
    Ich denke, wenn man eine einigermaßen organisierte Futterkammer hat, allso Mischplatz mittig und kurze Wege zu den Futterbehältern, dann ist das Vonhandmischen, die schnellste, schonenste und kostengünstige Mischform. ;)



    Allaf _prost1_


    Thomas

  • also wir nehmen eine Wäschewanne

    ...Deine Wäschewanne ist mein 40l Gummieinmer, der hat nämlich den Vorteil, dass ich diesen nach dem Mischen zusammendrücken kann, um den Inhalt kleckerfrei in die Vorratsbehälter zu schütten. Mit Deiner Wanne würde ich das nur einmal machen, befürchte ich. ;)



    Gruß


    Thomas

  • Moin Tobias


    Moin Thomas


    so wie Ihr das Futter mischt, mache ich es zur Zeit auch.


    Ich möchte mir das mischen aber noch einfacher machen und Futter für einen 4-Wochen-Bedarf mischen.


    Und nicht alle 4 Tage alle Fässer aufreißen und mischen mischen mischen ...


    LG Bernd

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!