Vereinszuchtbuch VZB ZDRK Einfarbige und Mantelschecken

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo,


    ich wollte mal nachfragen unter welcher Rasse Ihr die Tiere erfasst wenn Einfarbige und Mantelschecken fortlaufend durchnummeriert werden.


    Also z.B. Deutsche Widder grau und Deutsche Widder grau weiß oder Deutsche Widder Thüringerfarbig und Deutsche Widder Thüringerfarbig-Weiß.


    Nur Deutsche Widder geht nicht da wir noch andere Rassen haben die jeweils bei 1 anfangen.


    Nur die Farben bei denen gleiche Tiere fallen könnten sollen fortlaufend gemacht werden.


    Lg Jenni

  • Moin Jenni


    Die einfarbigen Tiere bei Mantelschecken werden auf der Zuchtmeldung mit angegeben.
    Ein Beispiel:
    Rasse: Deutsche Widder, grau-weiss
    Im Wurf sind 5 Mantelschecken und 3 einfarbige graue Widder enthalten.
    Der Züchter trägt in die Zuchtmeldung ein, dass insgesamt 8 Jungtiere aufgezogen wurden.
    Es sind 4 Rammler und 4 Häsinen in dem Wurf.
    In der Spalte für Geschlecht werden dann zuerst die 4 Rammler eingetragen und dann die 4 Häsinen.
    In der nächsten Spalte wird die Farbe eingetragen. Entsprechend der Geschlechter der Jungtiere.
    Die Zuchtbuchnummern werden dann entsprechend fortlaufend eingetragen. Unabhängig von der Farbe (also Mantelschecken oder Einfarbige).


    Die Jungtiere werden also unter der Rasse Deutsche Widder, grau-weiss eingetragen. Selbst dann, wenn im Wurf nur einfarbige Jungtiere vorhanden sind. Das sollte aber nur sehr selten vorkommen. :whistling:


    Gruß
    Michael

  • Hallo,


    das ist mir schon klar, es geht ja nicht um Einfarbige aus Mantelschecken. Sondern was mache ich wenn im gleichen Verein auch um bei deinem Beispiel zu bleiben Deutsche Widder grau gezüchtet werden.


    Dann sollten ja die Deutschen Widder grau und die Deutschen Widder grau-weiß nur einmal fortlaufend tätowiert werden. Damit eben nicht zwei graue die gleiche Nummer haben.


    Also z.B.


    Deutsche Widder grau


    171
    172
    173


    Deutsche Widder grau-weiß


    171 grau-weiß
    172 grau
    173 grau-weiß


    So gäbe es ja zwei Graue Tiere mit der gleichen Nummer.


    Daher fortlaufend


    Deutsche Widder grau


    171
    172
    173


    Deutsche Widder grau-weiß


    174
    175
    176


    Aber unter welcher Rassebezeichnung erfasse ich die Tiere nun im System? Unter einer Bezeichnung oder geht es auch mit zwei Rassen wo dann eben Nummern fehlen?


    Lg Jenni

  • Hallo Jenni,


    im Vereinszuchtbuch steht unter "Wichtige Bestimmungen für die Kennzeichnung von Rassekaninchen und Vereinszuchtbuchführung" folgendes:


    Punkt 12
    Bei spalterbigen Rassen sind die einfarbigen Tiere ebenfalls zu kennzeichnen und können zur Zucht eingesetzt, jedoch nicht ausgestellt werden. Dies gilt auch für Rassen, bei denen andersfarbige Tiere im Wurf fallen. Ausgestellt können nur die Tiere werden, wie sie als Rasse und Farbe auf der Zuchtmeldung angegeben sind.


    Punkt 13
    Bei jeder Rasse beginnt die Zuchtbuchnummer jedes Jahr mit der Ziffer 1.



    Somit wäre dein zweites aufgeführtes Beispiel das Richtige, also fortlaufend die Zuchtbuchnummer zu vergeben.
    Heißt, die Rasse ist "Deutsche Widder" und nicht "Deutsche Widder, grau-weiss".


    Wenn also ein Züchter eine Zuchtmeldung mit "Deutsche Widder, grau-weiss" bei dir einreicht, ist das soweit alles richtig. Du trägst im Vereinszuchtbuch jedoch die Meldung unter "Deutsche Widder" ein. Die Farbe ordnest du dann unter dem Punkt "Farbe" hinzu. Die Nummern werden entsprechend fortlaufend vergeben.
    Und alle einfarbigen Tiere bekommen auch eine Nummer, sie dürfen jedoch im laufendem Zuchtjahr nicht ausgestellt werden. Erst im darauffolgenden Jahr können diese einfarbigen Tiere dann auch ausgestellt werden.


    Gruß
    Michael

  • Hallo Michael,
    du hast alles super erklärt, bloß mit diesem Satz bin ich nicht einverstanden:

    Und alle einfarbigen Tiere bekommen auch eine Nummer, sie dürfen jedoch im laufendem Zuchtjahr nicht ausgestellt werden. Erst im darauffolgenden Jahr können diese einfarbigen Tiere dann auch ausgestellt werden.

    Bereits seit 2009 gilt dieser Satz:


    Bewertung homozygoter Nachkommen spalterbiger Rassen


    Das mit dem daurauffolgenden Jahr ist damals gestrichen worden.


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo Kai,


    ich habe mir den Text mit dem link jetzt mehrere male durchgelesen und werde irgendwie nicht schlau daraus. Dort steht u.a.


    "Diese Tiere können bzw. -bei den Scheckenrassen- sollen zur Zucht eingesetzt werden, und können ausgestellt werden, sofern sie im Standard als Rasse bzw. Farbenschlag anerkannt sind."


    Das besagt doch dann, z.B. jetzt bei den Widdern in grau-weiß, dass einfarbige Tiere von den Widdern in grau-weiß, ausgestellt werden können. Denn schließlich gibt es auch Deutsche Widder in grau. Diese sind als Rasse und Farbenschlag doch im Standard anerkannt. Wieso sollten diese also nicht im darauffolgenden Jahr ausgestellt werden können???


    Oder verstehe ich jetzt nur noch Bahnhof? ?(

  • Hallo Kai,


    danke für deine Antwort. Das wusste ich nicht.
    Dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, dass die Tiere fortlaufend Nummern bekommen und nicht bei jedem Farbenschlag mit 1 angefangen wird.
    Denn sonst ist das Chaos vorprogrammiert. Heißt, es gibt dann zum Teil auch Kaninchen mit Nummern, die doppelt vergeben sein könnten.


    Gruß
    Michael

  • Hallo,


    bei uns wurde bisher bei jedem Farbschlag mit 1 neu begonnen, was wohl auch so üblich ist bzw. in anderen Vereinen auch so gemacht wird.


    Und das möchten die Vorstände so beibehalten bis auf die Farbenschläge Thüringer und Thüringer-Weiß weil ich hier davon überzeugen konnte das es besser ist beide Farbenschläge gemeinsam fortlaufend zu tätowieren.


    Nun gibt es eben schon die "Rasse" Deutsche Widder weiß RA und ich weiß nicht wie ich nun die andere bezeichnen soll, vielleicht mit Abkürzung Deutsche Widder th und thw.


    Lg Jenni

  • Hier noch ein Auszug aus dem Zuchtbuch


    Sehr wichtiger Hinweis:


    Innerhalb einer geführten Rasse dürfen keine identischen Tätonummern auftreten.
    Wenn Sie z.B. die Rassen Kleinsilber schwarz und Kleinsilber gelb erfassen und beide unabhängig voneinander mit 1 beginnend durchnummerieren, dann müssen Sie diese auch als getrennte Rassen führen. In diesem Fall wählen Sie nicht die vorgegebene Rasse Kleinsilber, sondern fügen als neue Rasse "Kleinsilber schwarz" und "Kleinsilber gelb" hinzu.
    Wenn Sie die Kleinsilber unabhängig vom Farbschlag durchnummerieren, dann können Sie als Rasse „Kleinsilber“ führen und nur den Farbschlag variieren. Das wird jedoch in den wenigsten Vereinen so gehandhabt.

  • Hallo Jenni,


    wie ich dir bereits ja schon geschrieben habe, ist es der richtige Weg wenn jede "Rasse" fortlaufend die Nummern zugeteilt bekommt.
    Da du nun schon "Deutsche Widder, weiß" ins Zuchtbuch eingetragen hast, kannst du es jetzt nur noch ändern, wenn du keine weiteren Farbenschläge bei den Widdern eingegeben hast.
    Dann machst du einfach aus der Rasse "Deutsche Widder, weiß" jetzt "Deutsche Widder". Die Farbbezeichnung läßt du im Feld "Rasse" weg. Diese trägst du nur bei der Spalte für "Farbe" ein.


    Handelt es sich denn schon um Zuchtmeldungen fürs neue Zuchtjahr oder vom vergangenem also von 2017?


    Gruß
    Michael

  • Hallo Jenni,


    es gibt aber auch gewisse Vorgaben in der Vereinszuchtbuchführung an die sich jeder im ZDRK organisierter Verein halten sollte.
    Und so wie ich dir es beschrieben habe, ist es der richtige Weg.
    Wenn eure "hohen Herren" es sich dann anders "wünschen" dann müsst ihr das halt so machen.... Warum auch immer....


    Gruß
    Michael

  • Hallo,
    das Thema hatten wir schon öfter......


    Michael hat es schon richtig beschrieben.


    Jenni, der Vergleich mit den Kleinsilbern hinkt, wenn du einmal in den Standard schaust! Da ist jeder "Farbenschlag" als einzelnen Rasse aufgeführt, bei den Widderrassen nicht.
    Somit hat Michael völlig recht, es müsste jeder Widderrasse (oder auch Farbenzwerge) mit 1 beginnen und fortlaufend durch alle Farbenschläge hindurch tätowiert werden!


    Soweit der Wortlaut unsere Bestimmungen, an die sich auch den Vorstand halten müsste!


    Allerdings ist es in der Praxis oft anders und viele Vereine fangen bei jedem Farbenschlag bei 1 an. Dies wird anscheinend gedultet, aber wenn es nicht dem Wortlaut der Bestimmungen entspricht.


    Wenn dein Vorstand als nicht den Bestimmungen nicht richtig Folge leisten will ein Vorschlag:
    Führt DW thüringer im Zuchtbuch und lasst da die thüringer-weißen Tiere fortlaufend mittätowieren mit entsprechender Bemerkung bei der Fellfarbe.


    Ich frage mich allerdings, wenn ihr einmal ganz andere Farbenschläge im Nest findet und dies sich mit anderen gezüchteten Farbenschlägen überschneidet.
    Bei uns ist über die Jahre bei Zww perlfehfarbig schon blau, weiß und russenfarbig gefallen...........


    Im übrigen sollen mit dem neuen Standard im kommenden Jahr auch Kleinsilber und Wiener als eine Rasse zusammengefasst werden, auch dort müsste dann jeweils gemeinsam mit 1 angefangen werden bei den .


    Liebe Grüße
    Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Im übrigen sollen mit dem neuen Standard im kommenden Jahr auch
    Kleinsilber und Wiener als eine Rasse zusammengefasst werden, auch dort
    müsste dann jeweils gemeinsam mit 1 angefangen werden bei den .


    Hallo Kai,


    sollte das wirklich kommen, halte ich das für einem großen Schwachsinn.
    Was ist dann mit den Rexen, Satin und Riesen?
    Hier muß ich wieder auf den Tierschutz hinweisen, statt dass man versucht die Tätozeichen so klein wie möglich zu halten werden die Zahlen immer mehr.
    Es gibt doch jetzt schon Probleme bei den Farbenzwergen und Hermelin die Zahlen ordenlich ins Ohr zu bringen.


    Gruß Siegfried

  • Hallo Siegfried,
    bei den Riesen ist das schon zum größte Teil "Wildfarben und andersfarbig....", nur die Tiesenschecken gelten noch als eigenständige Rasse.


    Bei den Rexen und Satin ist man wohl auch auf den Weg dahin.


    Ob nun 4 oder 5 Ziffern so groß ist der Unterschied doch nicht, darum kann ich das nicht als tierschutzrelevant ansehen.


    Bei den Zwergen sehe ich deine Bedenken wegen der Ohrenlänge schon eher ein.


    Ich bedenken einmal an die Anforderungen für den Bestand ine Rasse sie vor einigen Jahren vom Miniterium aufgestellt wurde:
    500 Jungtiere und 200 Zuchttiere pro Jahr und RASSE......


    Bevor nun seltene Farbenschläge gestrichen werden müssen......


    Gruß Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Hallo Siegfried,


    deine Frage beantworte ich dir gerne und auch ehrlich:


    Auch bei uns im Verein fangen wir bei jedem Farbenschlag mit der Ziffer 1 an. Auch bei den Farbenzwergen. Aber so groß wird bei uns die Zuchtbuchnummer nicht, da wir zur Zeit nur 2 Züchter im Verein sind mit Farbenzwergen.
    Bei den Riesen sieht das da schon anders aus. Da sind es zwar auch nur 2 Züchter, jedoch sind die Würfe da auch wesentlich größer. Und somit steigen dann natürlich auch die "Endzahlen". Aber auch diese liegen derzeit noch weit unter 100.


    Ich gebe dir da völlig Recht, dass es Tierschutzmäßig sicher sinnvoller wäre, wenn jeder Farbenschlag mit der Ziffer 1 beginnen würde. Denn jeder "Nadelstich" schmerzt auch in den Ohren unserer Rassekaninchen. Aber tätöwiert werden müssen die Kaninchen eh, und ob das dann ein so himmelweiter Unterschied ist.....


    Übrigens: Wenn man Jungtiere schon recht früh tätowiert, sollen sie weniger schmerzempfindlich sein. So zumindest meine Vermutung. Konnte das schon oft beim Tätowieren feststellen.


    Gruß
    Michael

  • Hallo,


    beim weiteren Stöbern in der Datei vom VZB-ZDRK habe ich noch was gefunden, könnt ihr mir das dann bitte erläutern? Warum das im "VZB ZDRK" ist das offizielle Vereinszuchtprogramm für Rassekaninchenzüchter des ZDRK



    Zitat

    Wichtiger Hinweis:
    Wenn Sie mehrere Rassen züchten, die laut Standard die selbe Bezeichnung haben, sich aber im Farbschlag unterscheiden und wie unterschiedliche Rassen verwaltet werden sollen, dann fügen Sie unter Einstellungen diese Rasse mit dem Farbschlag als neue Rasse hinzu.
    Beispiel: Sie züchten Farbenzwerge blau und silberfarbig.
    Fügen Sie die Rassen „Farbenzwerge blau“ mit der Abk. FbZwbl und „Farbenzwerge silberf“ mit der Abk. FbZwsi im Fenster „Im Programm geführte Rassen“ hinzu. Wenn Sie aber nur Farbenzwerge in einem Farbschlag züchten, dann können Sie „Farbenzwerge“ in die Liste übernehmen und die entsprechende Farbe eintragen.


    Und warum es eine ich betone Rasseliste als Excel gibt in der jeder Farbenschlag extra aufgeführt ist?


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hallo Jenni,


    wie der richtige Weg auszusehen hat, habe ich dir jetzt oft genug erklärt. Wenn das Programm das so macht, kann ich das auch nicht ändern. Ich kann nur soviel dazu sagen, dass es dann der falsche Weg ist.
    Vielleicht macht es aber dann Sinn, wenn jetzt z.B. Clubzüchter ihre Kaninchen auf Clubkennzeichen tätowieren. Diese müssen dann auch im Vereinszuchtbuch miterfasst werden mit den entsprechenden Daten.
    Es gibt Clubkennzeichen z.B. noch im LV Weser Ems oder im LV Schleswig-Holstein.
    Dass es eine Excel-Liste gibt mit den entsprechenden Abkürzungen für die einzelnen Rassen und Farbenschläge, ist ja nicht unbedingt zum Nachteil. Man kann sie z.B. für die Einzelzuchtbuchführung sehr gut gebrauchen.


    Gruß
    Michael

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!