Garten zum verfüttern!

Werbepartner

Ohne_Titel_1

  • Da kann man, wenn man denn möchte, noch Kleie zugeben oder Kalkpulver etc. pp.

    ..wegen der Eierschalen, nee, is klar. ^^


    Ernsthaft, Futterkalkgaben kann ich mir selbst im tiefsten Winter bei trächtigen oder säugenden Tieren kaum vorstellen. In gutem Heu, insbesondere Luzerneheu ist wirklich ausreichend Calcium enthalten, mehr als in so manchem Frischgemüse. So hat Knollensellerie rund 7,5 g Ca pro Kilogramm, Luzerneheu hingegen über 15 g/kg, das ist doch was?!



    Gruß



    Thomas

  • Meine liebe leoTrulla!


    Futterrüben sind Kalkzehrer. Ich hatte tatsächlich mal eine Häsin, die sich gerade die Futterrüben verstärkt herausgesucht und ihren Mitbewohnern weggefressen hat. Zu dem Zeitpunkt hatte sie noch drei halbstarke Jungtiere mit in der Bucht. Und ich bin mit der Verabreichung von Futterrüben schon sehr vorsichtig.
    Die Dame ist mir fast umgekippt und erst nach einer Ca-Gabe wieder auf die Beine gekommen.
    Da Angela Gruppenhaltung praktiziert, halte ich diesen Fall nicht für unwahrscheinlich.


    Gruß
    Claudia

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • ...nun, tausche die hochhackigen Stiefelletten einfach gegen Gummistiefel mit Profilsohle und Deine Geländegängigkeit steigert sich um den Faktor zehn. :thumbup:



    Dann vielleicht Ahorn, Hundsrose, Brombeere, wilde Kirsche oder Apfel u.ä.
    Rosenschnitt bekomme ich von meinem Vater, der hat den Vorgarten voll damit stehen.


    Ich guck mal was es so gibt, was nicht tot ist. Die Agrarheinis fahren alles zum Teufel. Ernsthaft, wer fährt denn bei DEM Wetter mit großem Gerät draußen rum???

    Zitat

    Vielleicht gibt's bei Dir einen netten Nachbarn, der da aushelfen kann?


    Nope

    Küchenmaschine


    ...hab ich nicht :S Alles per Hand raspeln ist keine Alternative, nur falls jemand auf diese Idee kommt...

  • Hallo Angy,


    tut mir leid Dich überfordert zu haben, der Link galt Claudia, hinsichtlich Ihres beschriebenen Ca-Problemes. Der Link könnte aber auch sein Gutes für Dich haben, so Du dort weitere Informationen hinsichtlich Langohrenfütterung in Erfahrung bringen wolltest.


    Gruß


    Thomas

  • Ich weiß nicht, was Du sonst dazu fütterst, aber eigentlich handelt es sich um eine Delikatesse, meine, mit und ohne Federn, lieben das Zeug. Deine Tiere kennen es einfach nicht, gib immer etwas zum Futter dazu und gewöhne sie daran.
    Ich fürchte ja, das eigentlich Schwierige an dieser Fütterung ist, Dein Mangel an Geduld, kann's sein oh Sanftmütige?


    Gruß


    Thomas

  • Ich habe es letztes auch Jahr mal mit Haferkeimlingen versucht.
    Meine Bande hat auch nur die Nase gerümpft, nur eine Häsin hat Sie nach anfänglicher Skepsis gefressen.
    Hab dan auch wieder aufgegeben, aber ich überlege es auch nochmal zu versuchen.
    Ich dachte schon nur ich hab so verwöhntes Volk!


    Ansonnsten giebt es bei mir noch zu diversen Zweigen noch Bromberblätter und junge Zweige. Faszinierend dass die von dem Stacheligem Zeug wirklich garnix übrig lassen! 8|

  • Über Nacht wurde es doch noch gefressen. Nur der neue Jamorabub hat es nicht angerührt. Dann setze ich wohl doch eine zweite Charge an ^^
    Heute gabs getrocknete Brennnesseln für alle, ist auch vitaminreich ^^



    Auch die Neuen fressen so ziemlich alles, was ich anbiete. Hab zwei Rexzwerge "gerettet", die einem Schulanfänger verehrt worden waren und - na sowas - vom (viel zu) jungen Eigner nicht angemessen versorgt worden sind...


    Eigentlich hab ich nur ein Seramaställchen gesucht und hab einen mit besagtem Inhalt gefunden...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!