Frage zu Tätowierungen mit "0"

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Wir haben Ende letzten Jahres unsere Rex-Häsin gedeckt und sie hat am 1. Weihnachtsfeiertag 8 Junge geworfen und 7 davon erfolgreich aufgezogen.


    Wir haben den Deckschein ordnungsgemäß ausgefüllt und ich habe ihn diese Woche vom Zuchtbuchführer zurück erhalten. Ich habe jetzt eine Frage zu den Nummern:


    12.0.10/11/12 usw. steht bei den Tätowierungen. 12 für Dezember, 0 für das neue Jahr und die laufende Nummer. Wenn ich jetzt in diesem Jahr wieder im Dezember Junge habe, dann könnten die doch wieder dieselbe Nummer bekommen, oder?


    Danke vorab für eure Mühe _hasi6_


    Irmgard

  • Danke für die Antwort!


    So dachte ich zunächst auch, aber der Zuchtbuchführer behauptete, es müsse 12 für den Dezember stehen und 0 für das neue Jahr. Wie kann ich ihn überzeugen, dass das nicht stimmt?


    Die Tiere sind noch nicht tätowiert, aber wir möchten auf alle Fälle die richtigen Nummern.

  • Hallo,


    und wenn du ihm einen Katalog zeigst? Zum Bespiel von diesem Jahr und ihm zeigst das dort auch überall für 2016 an zweiter stelle die 6 steht und nicht eine 0?


    Oder frag ihn doch mal was die 0 als Jahr für einen Sinn haben soll, dann hätte man ja jedes Jahr doppelte Nummern.


    Lg Jenni

  • Wie kann ich ihn überzeugen, dass das nicht stimmt?

    Indem du Ihn das genau erklärst. Dann sollte er merken das 12.0.10/11/12 totaler quatsch ist.
    Aber da müssen ja zwei Leute bei euch "geträumt" haben oder besser noch träumen?
    Zum einen der Zuchtbuchführer --> Der vergibt ja die Nummern.
    Zum anderen sollte der Tätowiermeister auch wissen wie es gemacht werden müsste.


    Die erste Zahl ist der Monat. Wobei November und Dezember die 0 erhalten. Januar - Oktober die Zahlen 1- 10.


    Die zweite Nummer ist das Zuchtjahr. Hier sollte jeder und damit meine ich wirklich jeden Tätowiermeister, Zuchtbuchführer etc. merken das die 0 nicht sein kann. 0 Wäre für 2010 oder 2020.
    Das solltest du deinen Zuchtbuchführer und Tätowiermeister auch am besten darüber erklären. Ich denke das verstehen die am schnellsten.


    Die dritte Nummer ist die laufende Nummer. Hier wundert es mich warum es mit 10 anfängt? Hattest du davor schon einen Wurf oder hat jemand in deinen Verein die gleiche Rasse/ Farbschlag?


    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.
    Und lasse deine Tiere bloß nicht mit der 12.0. irgendwas Tätowieren.. Du ärgerst dich wenn du ausstellen willst.



    Eine Frage habe ich auch noch.
    Bei Kleintiernews wurde ein Artikel "Die Standard-Fachkommission im ZDRK gibt bekannt Februar 2017".
    Darin steht:

    Das Zuchtjahr fängt doch im November und nicht im Oktober an. Oder habe ich da evtl. eine Änderung verpasst und der Oktober wird jetzt auch mit 0 Tätowiert?
    Somit müssten die Tiere ja bis 31.10 mit "N" zu kennzeichnen sein, wenn sich nichts geändert hat.


    Beste Grüße


    Jan

  • Ich dachte nach 10 Jahren sei das mit der 0 im Ohr endlich klar.
    Ich habe noch die LV-Info von 2006 da. Kopiere mal den Text.


    Zuchtjahrbeginn
    Innerhalb der ZDRK-Standardkommission und auch außerhalb wurde folgende Frage gestellt: Warum
    muss das Zuchtjahr deckungsgleich mit dem Geschäftsjahr am 1. Januar eines Jahres beginnen? Die
    Kommission befasst sich mit dieser Frage und diskutiert über Sinn, Details und Anwendung eines anderen
    Beginns des Zuchtjahres. Zunächst einigt man sich über den Beginn des neuen Zuchtjahres und es
    werden folgende Eckdaten festgelegt:
    Mit der Zucht (Deckakt) kann bereits im Oktober begonnen werden. Demnach müssen diese Tiere, die
    im November oder Dezember geboren werden, in das neue Ausstellungsjahr integriert werden.
    Die im November oder Dezember geborenen Kaninchen erhalten für die Monatsbezeichnung eine Null
    (0) als erste Ziffer im linken Ohr. Als 2. Ziffer wird als Jahresangabe im Vorgriff das neue Ausstellungsbzw.
    Zuchtjahr festgelegt und eintätowiert. Die 3. Ziffer ist wie bisher die Zuchtbuchnummer.
    Beispiel: Ein Wurf mit 5Jungen wird im November oder Dezember 2006 geboren, dann werden diese
    Tiere wie folgt im Zuchtbuch eingetragen: 0.7.1 bis o.7.5 und werden auch so tätowiert. Tiere, die mit ei-
    ner Null (0) tätowiert sind, wurden demnach in den Monaten November oder Dezember geboren. Kommt
    der nächste Wurf der gleichen Rasse im Februar 2007, dann wird im Zuchtbuch die Zuchtbuchnummer
    (2.7.6) wie bereits üblich weitergeführt.
    Da selbst Tiere, die am 1. November geboren wurden am 1. Januar des folgenden Jahres höchstens 8
    Wochen alt sein können, entstehen bei der Tätowierung keine Probleme und der Tätowiermeister
    braucht keinen Wechsel der Jahreszahl vorzunehmen. Eine zusätzliche Ziffer (0) hat er bestimmt in seinem
    Tätowierkasten. Die Handhabung ist einfach und für den Verein entstehen keine zusätzlichen Kosten.
    Gemäß den Bestimmungen wird das Alter eines Tieres wie folgt festgelegt: Als Ausstellungsmonat zählt
    der darauf folgende Monat des Geburtsmonats.Jungtiere können bis zu einem Alter von 8 Monaten ausgestellt
    werden. Das Mindestalter für die Zulassung zu einer Jungtierschau sind 3 Monate, auch hier
    zählt der darauf folgende Monat des Geburtsmonats.
    Beispiel: Die Kaninchen sind am 15. März 2007 geboren, dann können sie bei der Jungtierschau im Juni
    2007 ausgestellt werden. Tiere, die mit einer Null (0) gekennzeichnet sind, können folglich bis zum 31.
    August eines Jahres an Jungtierschauen teilnehmen. Tiere, die im Januar und später geboren wurden,
    können bis zum 30. September bei einer Jungtierschau ausgestellt werden, sofern sie mindestens 3 Monate
    alt sind.
    Was sind die Vorteile eines vorgelegten Zuchtjahres?
    - Für die Züchter der großen Rassen, insbesondere der Deutschen Riesen, wird ein „legalisiertes“
    Zuchtjahr angeboten. Sie können mit ihrer Zucht frühzeitig beginnen und brauchen nicht mehr den
    Vorwurf zu hören, dass diese Tiere ja bereits im Vorjahr geboren wurden.
    - Auch für Züchter anderer Rassen ergeben sich Vorteile. Häsinnen, die nach der Alttierschau nur noch
    bedingt ausstellungsfähig oder auch überzählig sind, können früher zur Zucht eingesetzt werden.
    Klappt der Deckakt nicht oder der Wurf geht verlustig, hat der Züchter immer noch Zeit zu reagieren.
    - Durch den früheren Einsatz in der Zucht können auch Kosten gespart werden.
    - Unsere Jungtierschauen werden zahlenmäßig mit Tieren immer schwächer beschickt. Es liegt nicht
    immer an einer verminderten Züchterschaft, sondern auch oft daran, dass zum Zeitpunkt der Jungtierschauen
    nicht genügend Jungtiere mit einem ausstellungsfähigen Alter vorhanden sind. Es ist
    auch eine Tatsache, dass sich die Witterungsverhältnisse in den letzten Jahren verschoben haben
    und dies eine Auswirkung auf den Zuchterfolg (oder Misserfolg) hat.
    - Natürlich bleibt es jedem Züchter selbst überlassen, zu welchem Zeitpunkt er seine Zucht beginnt.
    Dies ist auch davon abhängig, welche Rasse gezüchtet wird. Mit diesem System bleiben wir aber beweglicher
    und vielseitiger.
    Die vorstehenden Modalitäten wurden dem erweiternden Präsidium vorgetragen und es wurde folgender
    Beschluss gefasst: Dem Vorschlag der ZDRK-Standardkommission wird zugestimmt und das geänderte
    Zuchtjahr für die Dauer von zwei Jahren auf Probe ab dem 1. Oktober 2006 eingeführt.

  • Danke für die vielen und klaren Antworten.


    Ich war auch der Meinung, dass mit "0" die Monate November und Dezember gemeint sind. Ich werde mit dem Tätowiermeister Kontakt aufnehmen und ihn fragen. Alles andere wäre auch unlogisch, da sonst Nummern doppelt vergeben werden können.

  • Hallo Irmgard,


    ganz ehrlich wenn der Zuchtbucgführer im Verein das nicht weis, dann weis ich auch nicht mehr weiter. Klar müssen viele Vereine froh sein jemand für Funktionen zu finden aber wenn jemand ja sagt dann darf mann erwarten das er sich die notwendigen Infos holt, Unterlagen siehe oben gibt es ja reichlich. Und da es sich auch um Vorschriften handelt keinen Auslegungsspielraum. Also Hilfe anbieten so liebevoll wie es irgend geht _daumenhoch_ !


    Thomas

  • Das Zuchtjahr beginnt im Oktober mit Decken so dass im November die ersten Jungtiere fallen können.

    Hallo Klemens,


    da hatte ich einen kleinen Denkfehler. Für mich begann (gedanklich) das Zuchtjahr mit dem Wurf (November). Allerdings ist klar das man dann schon im Oktober zulassen (decken) kann.
    Und das Zuchtjahr beginnt ja mit den Decken und nicht mit den Wurf :whistling:


    Also haut das dann so hin wie es bei Kleintiernews steht? Ab 1.10 sind die Tiere anerkannt; bis 31.09 sind sie mit "N" zu kennzeichnen bzw. am 01.10 normal zu kennzeichnen?
    Ich frage deshalb weil es mich interessiert ob das Zulassungsdatum oder das Wurfdatum entscheidend sind.


    Anna. Danke für den Text :)


    Beste Grüße


    Jan

  • Klar müssen viele Vereine froh sein jemand für Funktionen zu finden aber wenn jemand ja sagt dann darf mann erwarten das er sich die notwendigen Infos holt, Unterlagen siehe oben gibt es ja reichlich.


    Da gebe ich Thomas voll und ganz recht.
    Gruß
    Franz

  • Nachdem ich jetzt sogar privat zu diesem Thema angerufen wurde, möchte ich mich nochmal für die allgemeine Hilfsbereitschaft bedanken.
    Wir werden eine Lösung finden. Ich vermute, dass der Zuchtbuchführer an diesem Tag irgendwie auf der Leitung saß - manchmal hat man so Denkfehler.


    Ich wollte nur fragen, b e v o r wir tätowieren. Der Tätowiermeister ist ja auch ein sehr erfahrener Züchter. Ich werde berichten, wie es ausging.

  • Entscheidend ist das Wurfdatum.

    Hallo Susan,


    das N für Neuzucht steht ist klar.


    Mir ging es nur ums Verständnis.
    Das Zuchtjahr beginnt mit den Deckakt --> ab 01.10
    D.h. Wurfdatum im November und mit 0 Tätowiert.
    Allerdings- wenn auch nur Theoretisch: Wenn ich am 01.10 Decken lasse könnte durchaus das Wurfdatum auf den 30/31.10. fallen.
    Da es allerdings "Haarspalterei" ist lassen wir das lieber.


    Was mich mehr verwirrt hat, das beim Zuchtjahr der Deckakt (01.10/ Wurfdatum 01.11) entscheident ist, beim Tätowieren von Neuzüchtung auf "anerkannte Rasse" das Wurfdatum (ebenfalls 01.10) entscheident ist.


    Aber das eine hat ja mit den anderen nichts zu tun.


    Daher danke für die ausführlichen Antworten ^^


    @Irmagard.
    Das würde mich sehr interessieren, da es immer noch so klingt als ob du den Tätowiermeister/ Zuchtward nicht überzeugen konntest.
    Wann hast du "Täto-termin"?


    Beste Grüße


    Jan

  • Hallo Irmgard,
    wichtig ist, dass du dies noch vorm Tätowieren klärst!


    Ansonsten wärst du "die Dumme" und dürftest deine Tiere nicht ausstellen........


    0.7....... sollte nachher überall im Ohr stehen !!!!!!


    Falls dein Zuchtbuchführer nicht zu dieser Einsicht kommt, lass die Tiere auf keinen Fall tätowieren, denn in diesem Fall wäre das Formular für Fehltätowierungen auch nicht zu nutzen !!!!! Dann sollte man lieber an der passende Stelle am LV nachfragen!


    Viel Erfolg!


    Kai

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

  • Wir haben gemeinsam mit dem Tätowiermeister die Angelegenheit zu unserer aller Zufriedenheit bereinigen können.


    Ich habe hier nur nachgefragt, da ich als Anfänger unsicher war, damit da ja kein Fehler gemacht wird.


    Nochmals danke!

  • Mich würde auch mal interessieren wir ihr es nun bereinigt habt?
    Anscheinend ist ja der Fehler nicht auf der Anfängerseite unterlaufen......

    Wir haben gemeinsam mit dem Tätowiermeister die Angelegenheit zu unserer aller Zufriedenheit bereinigen können.


    Ich habe hier nur nachgefragt, da ich als Anfänger unsicher war, damit da ja kein Fehler gemacht wird.


    Nochmals danke!

    Fehler machen ist menschlich,
    dazu stehen zeugt von Größe,
    wer sie nur bei Anderen sucht, tut mir nur Leid.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!