Zuchtjahr 2016 - wie läuft's bei Euch?

Werbepartner

Ohne_Titel_1

Neue Seite 1

  • Hallo zusammen,


    Daher find ich deinen Fall mehr als ungewöhnlich.

    Deshalb schrieb ich darüber. ;) Laut Zuchtbuch hat die Dame bisher immer an Tag 32 geworfen, nun eben erst nach 34 mit beschriebenem Ergebnis, wobei es allen Beteiligten gut geht. Die Häsin ist wohlauf, hat keine Blutungen, ist im Verhalten unauffällig und die Jungen sind wohlgenährt und sehr gut entwickelt.


    Auch bei einer älteren Häsin.

    Nun ja, was heißt älter, die Gute geht gerade in ihr viertes Jahr!


    Gruß


    Thomas

  • Hallo,


    Deshalb schrieb ich darüber. ;) Laut Zuchtbuch hat die Dame bisher immer an Tag 32 geworfen, nun eben erst nach 34 mit beschriebenem Ergebnis, wobei es allen Beteiligten gut geht. Die Häsin ist wohlauf, hat keine Blutungen, ist im Verhalten unauffällig und die Jungen sind wohlgenährt und sehr gut entwickelt.

    Diese Erfahrung habe ich auch schon machen dürfen, bei einer EW-Häsin. Tag der Geburt war, wie bei Deiner Häsin, Tag 34.
    Das Tier brachte nur zwei Jungtiere zur Welt, auffällig groß und behaart. Als ich die Jungtiere sah, tat mir die Häsin wirklich leid und ich war erschrocken. Das muss eine schwere Geburt gewesen sein, denn das waren wirklich richtig große Brocken.
    Nach zwei bis drei Tagen waren die so fett, dass sie sich gar nicht drehen konnten, denn der Bauch war dicker als die Jungtiere lang waren. ;)


    Gruß
    Claudia

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Bei mir liegen seit Anfang udn Mitte Dezember die ersten beiden Würfe für 2016.
    Die 8 MW Jungtiere machen sich gut, bei den Weißgrannen hat die Häsin leider zweien die Ohren abgeknabbert. :-( Erstlingshäsin, kümert sich aber sehr gut um die kleinen und verteidigt auch das Nest.


    Nun waren Im Dezember die meisten Häsinnen hitzig und haben sich auch decken lassen, hoffe nun ab Mitte Januar auf die vollen Nester.


    Viele Grüße,
    Yvonne

  • Da auch für 2016 wieder eine absolute Unlust der Häsinnen bestimmend ist , sich decken zu lassen (Zumindest in meinem Beisein) bin ich dazu übergegangen, die Häsinnen 14 Tage mit den Rammlern zu vergesellschaften.
    Nun habe ich eeeeendlich den ersten 5 er Wurf .
    10 Häsinnen sollten noch werfen .
    LG Susan

  • Hallo,


    Da auch für 2016 wieder eine absolute Unlust der Häsinnen bestimmend ist , sich decken zu lassen (Zumindest in meinem Beisein) bin ich dazu übergegangen, die Häsinnen 14 Tage mit den Rammlern zu vergesellschaften.

    Das habe ich nun bei einer Häsin auch gemacht. Diese hat ihren Stall von oben nach unten und von rechts nach links umgekrempelt, wollte aber von dem netten Herren nichts wissen. So habe ich den beiden mal eine Suite eingerichtet und Flitterwochen verordnet.
    Ich hoffe, die waren erfolgreich. ;)


    Gruß
    Claudia

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

  • Hallo,


    seitdem ich im Herbst für ca. 2-3Std. morgens und abends im Stall das Licht brennen lasse, nehmen meine Häsinen ohne Probleme auf. Die Lampe steuere ich über eine Zeitschaltuhr. Und falls die Temperatur im Stall nicht stimmen sollte ( zu kalt) drehe ich die Ölheizung etwas auf, so dass ich eine konstante Temperatur von ca. 10-15Grad habe. Das reicht völlig aus. Wärmer sollte es im Stall für eine "Winterzucht" nicht sein.
    In 5-6 Tagen müssen die ersten Häsinen werfen. Mal schauen, wie erfolgreich die "Lichteinwirkung" war. Bis jetzt wühlen alle 8 Häsinen fleißig ihre Ställe durch. Die Ersten haben ihr Nest auch schon fast fertig.
    Werde mal in kürze berichten, wie die Ausbeute war.


    Gruß
    Michael

  • Ich regle das über die Fütterung. Eine Woche vor gewünschtem Deckzeitpunkt fange ich an Weizenkeimlinge zu füttern und verdopple den Anteil an Leinpresskuchen und Sonnenblumenkernen in der Ration. Nach etwa 3-5 Tagen ist die Häsin das erste Mal hitzig, das lasse ich vorrübergehen und drei Tage danach ist sie wieder hitzig und ich lasse sie decken. Die Fütterung behalte ich bis 4-5 Tage nach dem Deckzeitpunkt bei.


    Ein Zuchtfreund hatte in seinem Stall vorigen Herbst/Winter sehr große Pprobleme mit der Hitzigkeit. Seit heuer kopiert er das 1:1 und ist ebenfalls völlig überzeugt.
    Bei mir: 5 Belegungen / 5 Würfe / Wurfgrößen: 13/11/11/7/8
    Bei ihm: 4 Belegungen / 4 Würfe / Wurfgrößen: 9/8/13/10


    LG Jürgen

  • Huhu,


    meine Häsin, auch 4, hatte das letztes Jahr. Normal immer pünktlich, dann 2 Tage später alle voll behaart im Nest. Alelrdings normale Wurfgröße für die Häsin 7 Jungtiere. Allen ging es auch gut, Häsin so wie Jungtiere.


    Grüße,
    Melanie

  • Hallo,


    bei mir liegen seid dem 25.Dezember 3 Zwergrex im Nest, davon 2 Dalmatiner Dreifarbig und 1 Japaner. Die haben mich sehr überrascht, ich habe erst Anfang Januar mit Nachwuchs bei dieser Häsin gerechnet.
    Dann sind heute noch 2 Luxhäsinen und eine Zwergrex Dalmatiner Dreifarbig am Bauen.


    Die Junghäsinen haben alle keine Lust glaube ich. Lassen sich decken aber nehmen nicht auf :thumbdown:
    Mal abwarten, was die erste Januarwoche so in die Nester packt. _cappu_


    Wünsche Euch allen einen Guten Rutsch ins Jahr 2016 und viele volle Nester.


    Anna _prost1_

  • Hallo.


    Mein Zuchtbeginn ist etwas durchwachsen. Habe zu Beginn gleich einen 5er Wurf, dann noch einen 3er und 4er :thumbsup: . Dann ein paar kleine Würfe 3x 2er sowie ein paar Rückschläge. Und 2 Würfe mit 3 und 4 welche aber nur 1 Tag gelebt haben ?( . Gegen die Natur ist man halt Machtlos. Und heute ein Zuwachs von 14 Jungen, 5er, 5er und 4er _party_ .


    Gruß Ralf

  • Hallo,


    seitdem ich im Herbst für ca. 2-3Std. morgens und abends im Stall das Licht brennen lasse, nehmen meine Häsinen ohne Probleme auf.

    Hier nun meine Ergebnisse:
    Vorweg kann ich sagen, dass alle Häsinen Junge bekommen haben und keine beim Werfen enttäuscht hat, also verworfen hat.
    Bei den Zwergwiddern habe ich bis jetzt ca. 20 Jungtiere von 5 Häsinen. Von den 20 sind 5 sehr schön gezeichnete Mantelschecken dabei.
    Bei den Farbenzwergen, rhönfarbig habe ich bis jetzt 9 Jungtiere von 3 belegten Häsinen. Von der Zeichnung her sind die meisten Jungtiere ok.
    Weitere Würfe bei den Rhönzwergen werden in den nächsten Tagen erwartet. Auch muss noch eine Zwergwidderhäsin in ca. 3 Wochen werfen.
    Auch versuche ich mich zur Zeit an den Zwergwiddern in fehfarbig-weiss. Habe zur Zeit eine Häsin in der Zucht. Ihr Wurf lag bei 5 Jungtieren. Davon sind 4 sehr gut mantelgezeichnet und Eines ist einfarbig.
    Bis jetzt bin ich ganz gut zufrieden mit der "Ausbeute". Mal abwarten, was noch so kommt.


    Gruß
    Michael

  • Hallo ihr lieben Züchter!!!

    Wie es meine Überschrift schon verrät bin ich ausschließlich auf der Suche nach einem deutschen Widder farbe ist egal gerne auch ein Jungtier.



    Die Fellnase soll für meine Widder verrückte Mama sein :D :D :D als Geburtstagsgeschenk.

  • Der erste Nachwuchs vom neuen Rammler. :)
    OK, hat natürlich die Häsin bekommen.


    Die Dame hat das Nest unter dem Ruhebrett angebracht. Wurfboxen jeglicher Art hat sie im letzten Jahr kategorisch abgelehnt.
    Sie hat jede Menge Heu vor das Nest gestopft, so dass von außen nichts zu sehen ist.


    Es liegen sechs muntere Jungtiere im Nest.


    Ein weiterer Wurf steht noch aus.

    Ich rede nicht schlecht hinter dem Rücken anderer Menschen. Von vorn kann man ihre Reaktionen viel besser erkennen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!